Aus dem Polizeibericht vom 28. Juni

0
723
Nicht selten führt eine Geschwindigkeitskontrolle zum Fahrverbot. Foto: Foto: Johannes Rapprich/Pexels

Landkreis (red/ots, 28. Juni, Stand: 14.30 Uhr)

Wildunfall
Ohrdruf. Gegen 6.20 Uhr fuhr ein 60 Jahre alter Mann, der aus Crawinkel kam, auf der Bahnhofstraße. Kurz vor dem Ortseingang querte plötzlich ein Wildschwein seinen Weg. Der Zusammenstoß blieb unausweichlich. Ob den das Tier überlebte, teilte die Polizei ebenso wenig mit wie auch, ob der Mann unbeschadet blieb.
Am Fahrzeug entstand Sachschaden, das Fahrzeug blieb jedoch fahrbereit.

Nicht fahrtüchtig
Landkreis. Polizisten stoppten heute in Ohrdruf gegen 09.45 Uhr einen 38-jährigen Moped-Fahrer. Ein freiwilliger Test ergab einen Wert von ca. 0,7 Promille. Der bestätigte sich auch beim gerichtsverwertbaren Test auf der Dienststelle. Es wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.
In Friedrichroda kontrollierten Polizisten gegen 11.15 Uhr einen 22-jährigen Fahrer eines Volvo. Da es einen Verdacht gab, dass er unter Drogen stand, wurde eine Blutentnahme vorgenommen. Auch hier folgte ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Brandstifter
Gotha. Gestern brannte es gegen 18.30 Uhr in der Eisenacher Straße. Ein noch Unbekannter entzündete offenbar Pappelpollen, die in der Folge zwei Koniferen in Brand setzen. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, sodass es zu keinen Personen- oder größeren Sachschäden kam. Die Polizei sucht Zeugen – Hinweise nimmt sie unter 03621 781124 und der Bezugsnummer 0144842/2021 entgegen.

Raser
Die Gothaer Polizei kontrollierte am Wochenende in mehreren Orten das Tempo: In Gamstädt wurden am Freitag zwischen 14.30 Uhr und 20.15 Uhr fast 3.000 Fahrzeuge gemessen. Bei 240 Fahrzeugen wurde ein Verstoß registriert. 15 Fahrzeugführer erwartet nun ein Fahrverbot. Der Fahrer eines Audi überschritt dabei die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h um 50 km/h, er fuhr also in der Ortschaft mit 100 km/h.
Gestern fand eine Kontrolle in Ohrdruf statt. Von über 1.500 Fahrzeugen, die die Messstelle passierten, überschritten 140 Fahrzeugführer die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Auch hier ist die Qualität einzelner Übertretungen auffallend, da zwei PKW die Ortslage mit 96 km/h bzw. 93 km/h durchfuhren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT