Aufruf der Polizeigewerkschaft Thüringen

0
1024

Landkreis (red, 15. Dezember). Die Deutsche Polizeigewerkschaft Thüringen e. V. hat sich mit einem Aufruf an die Landes- und Kommunalpolitik des Freistaates und seine Bevölkerung gewandt.
„Oscar am Freitag“ veröffentlicht den Wortlaut:

Die Thüringer Polizei gewährleistet rund um die Uhr die Sicherheit im Freistaat Thüringen und braucht bei dieser schweren Aufgabe die Unterstützung aller Politiker und unserer Bürgerinnen und Bürger.

Gegenüber unseren Kolleginnen und Kollegen möchten wir Danke sagen, Ihr erfüllt unseren verfassungsmäßigen Auftrag zur Gewährleistung bzw. Wiederherstellung der öffentlichen Sicherheit oder öffentlichen Ordnung vorbildlich!

Das, was Ihr gegenwärtig leistet, ist nicht selbstverständlich und dafür gehört auch der Respekt der gesamten Gesellschaft!

Wir als Polizistinnen und Polizisten lassen uns nicht von gewaltbereiten Elementen einschüchtern und werden zu jeder Zeit für Ruhe und Ordnung sorgen. Angriffe auf die Polizei werden dementsprechend beantwortet und wir schützen unsere Bürgerinnen und Bürger. Gegen Gewalt werden wir konsequent einschreiten!

Die DPolG appelliert an unsere Bürgerinnen und Bürger: Lasst Euch nicht dahingehend beeinflussen, an gewaltsamen Aktionen gegenüber der Polizei teilzunehmen oder sogar mitzumachen. Das darf nicht sein. Unser Motto aus 1989 muss wieder gelten: Keine Gewalt!

An die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister appellieren wir, stärkt Eure Ordnungsämter und ringt gemeinsam mit der Polizei darum, gewaltsame „Proteste“ zu unterbinden bzw. sie am besten gar nicht zuzulassen. Seid mit vor Ort und wirkt auf demonstrierende Bürgerinnen und Bürger ein, weil Corona eine gefährliche und lebensbedrohliche Krankheit ist. Das Virus unterscheidet nicht, es schlägt dort zu, wo man ihm die Möglichkeit einräumt.
Kontaktbeschränkungen retten Leben und nicht umgekehrt. Denkt auch an die bedürftigen Menschen, an Obdachlose und sorgt in diesen Zeiten mehr denn je für eine Corona-bedingte Unterkunft, Versorgung und wenn es geht Impfung! Spart hier nicht an Personal und entlastet die Polizei.

Liebe Landrätinnen und Landräte, Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der kreisfreien Städte: seid mit vor Ort, um einen gewaltfreien Ablauf zu organisieren, aber auch ein konsequentes Einschreiten gegen gewaltbereite Versammlungsteilnehmer anzuordnen.
Demonstrationen die eine Gefahr für die öffentliche Ordnung und Sicherheit darstellen, müssen untersagt werden.

Lasst uns den Weihnachtsfrieden ab sofort leben und keine Gewalt bei
Demonstrationen mehr, die friedliche Revolution 1989 hat uns gelehrt, keine Gewalt!

An die gewaltbereiten Personen auch eine Bitte: Was wollt Ihr mit Gewalt gegen die Polizei erreichen? Das Virus nicht… Aber das Virus erreicht Euch und viele andere auch!“

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT