Aus dem Polizeibericht vom 28. September

0
232
Foto: msb Kommunikation

Gas und Bremse verwechselt 
Gamstädt. Am Samstagabend hat sich ein 79 Jahre alter Mann bei einem Unfall auf der L 1044 schwer verletzt („Oscar am Freitag“ berichtete gestern).
Die Polizei ergänzte diese Meldung wie folgt: Der Mann war von Kleinrettbach kommend in Richtung B7 unterwegs und wollte nach rechts in Richtung Erfurt abbiegen, als er offenbar Gaspedal und Bremse verwechselte. Auf Grund dessen fuhr er in ein gegenüberliegendes Haus und wurde durch die Kollision schwer verletzt. Rettungskräfte brachten den 79-Jährigen zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. An seinem Pkw entstand erheblicher Sachschaden, auch die Hauswand wurde beschädigt. Während der Unfallaufnahme war die B7 voll gesperrt.

Unfallflucht
Gotha-Siebleben. In der Zeit von Samstag, 10 Uhr, bis Sonntag, 10.30 Uhr, wurde in der Siebleber Straße ein schwarzer Audi A3 am Heck beschädigt. Nach derzeitigem Kenntnisstand verursachte dies ein weißes Fahrzeug, dessen Fahrer resp. Fahrerin Unfallflucht beging. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Gotha unter der Telefonnummer 03621 781124 und Bezugsnummer 0225735/2020) zu melden.

Mit Fahne geradelt
Schwarzhausen. Gestern Nachmittag ist ein 65 Jahre alter Radfahrer auf der B 88 gestürzt und hat sich dabei verletzt. Offenbar stand der Mann unter Alkoholeinfluss. Der Mann war gegen 15.30 Uhr zwischen Fischbach und Schwarzhausen unterwegs, als er ohne Fremdeinwirkung zu Fall kam. Während der Unfallaufnahme ergaben sich Anhaltspunkte, die auf eine Alkoholbeeinflussung des Mannes hinwiesen. Dementsprechend wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der 65-Jährige, der beim Unfall keinen Helm trug, wurde zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen ihn ein.

Promille-Pilot ohne „Flug“-Lizenz
Gospiteroda. Polizeibeamte rochen gestern gegen 07.45 Uhr bei einem 43 Jahre alten Renault-Fahrer eine Fahne, als sie ihn auf der L 1026 kontrollierten. Zudem konnte er keinen Führerschein vorweisen. Der Test ergab rund 1,2 Promille, im Anschluss wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Die Polizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen den 43-Jährigen ein.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT