Aus dem Polizeibericht vom 4. Juli

0
429
Foto: Tim Reckmann/pixelio.de

Landkreis (red/ots, 4. Juli, Stand 10 Uhr)

Zu betrunken, um zu blasen
Waltershausen. Ein ungewöhnlicher Unfall ereignete sich am Samstagnachmittag in Waltershausen am Kreisel in der Gothaer Straße.
Hier stieß eine 57-jährige Toyota-Fahrerin mit einem VW zusammen. Die Frau verwechselte die Einfahrt in den Kreisel und fuhr dem VW des 49-jährigen Unfallgegners deshalb in die linke Fahrzeugseite, obwohl der VW nicht im Kreisel war.
Beide wurden bei dem Unfall verletzt und kamen in umliegende Krankenhäuser.
Bei der Fahrerin aus dem Wartburgkreis wurde im Krankenhaus Alkoholgeruch wahrgenommen, was die Beamten zu einem Test veranlasste. Die Frau war nicht in der Lage, den Test zu absolvieren. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt.
An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 18.000 Euro.

Raddiebin ermittelt
Gräfentonna. Am Samstagmittag meldete sich ein 42-Jähriger bei der Polizei, weil man ihm in der Nacht zuvor seinen Drahtesel vom Grundstück in Gräfentonna gestohlen hatte.
Im Rahmen der Ermittlungen kam eine 36-jährige Frau als Täterin infrage. Das Fahrrad konnte tatsächlich bei der Frau aus Langensalza gefunden werden und seinem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben werden.

Stockbesoffen geradelt
Waltershausen. Am Samstag gegen 10 Uhr fiel einer Streife in Waltershausen ein Radfahrer auf, der Schlangenlinien fuhr. Der 47-Jährige Radfahrer brachte es auf stolze 2,67 Promille. Eine Blutentnahme sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr waren die Folgen der Kontrolle.

Volle Dröhnung noch nach 24 Stunden
Gotha. Eine 19-jährige VW-Fahrerin wurde am Freitag gegen 14.15 Uhr in der Gleichenstraße kontrolliert. Den Beamten fielen ihre stark geröteten Augen auf, was sie veranlasste, genauer hinzuschauen. Sie räumte ein, am Vortag Drogen konsumiert zu haben. Mit ihr wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Fahrt war vorerst beendet.

Der Blitz möge sie beim ******** treffen
Gotha. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden auf dem Gelände eines Kindergartens in der Juri-Gagarin-Straße Sandspielkästen zerstört. Zudem verewigten sich die Täter an Fenstern und Rollläden.
Durch die blinde Zerstörungswut entstand ein Sachschaden von ca. 1.400 Euro.
Die Polizei Gotha sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung der Tat bzw. zur Identifizierung der Täter unter 03621 781124 und der Bezugsnummer 0149171/2021 geben können.

33-Jähriger attackiert
Gotha. In der Bahnhofstraße wurde am Samstag gegen 19.15 Uhr ein 33-Jähriger leicht verletzt. Zuvor war er mit einem noch unbekannten Täter in Streit geraten, der ihn unvermittelt trat und anschließend flüchtete.
Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Gotha unter der Telefonnummer 03621 781124 und der Bezugsnummer 0150322/2021 zu melden.

Unfallflucht
Seebergen. Zwischen Freitag, 16.00 Uhr, und gestern, 20.30 Uhr, beschädigte ein Fahrzeug eine Scheune An den Steinkreuzen, dessen Fahrer Unfallflucht beging.
An der Scheune eines 62-Jährigen entstand Sachschaden von 10.000 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Gotha unter 03621 781124 und der Bezugsnummer 0150379/2021 zu melden.

Mann und Rad gedopt
Gotha. Ein 29-jähriger Pedelec-Fahrer wurde am Freitag um 20.45 Uhr in der Langensalzaer Straße gestoppt. Das E-Bike war manipuliert worden. Der Fahrer konnte für das Zweirad weder eine Pflichtversicherung, noch eine Fahrerlaubnis vorweisen.
Zudem war ein Drogentest positiv.
Im Krankenhaus wurde eine Blutentnahme mit dem 29-Jährigen durchgeführt und sein Pedelec beschlagnahmt.

Mit Drogen, aber ohne Fahrerlaubnis unterwegs
Gotha. Samstag um 0.25 Uhr wurde der Fahrer eines Opel in der Krusewitzstraße kontrolliert. Der Drogentest des 35-Jährigen war positiv. Zudem hatte er keine gültige Fahrerlaubnis.
Nach der Blutentnahme im Krankenhaus wurde dem 35-Jährigen die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT