364 Prostituierte in Thüringen zum Jahresende 2020 angemeldet

0
1145
Symbolbild: TakeTtEasy

Erfurt (red, 4. Juli). Nach Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik galten im Freistaat Thüringen 364 Personen am 31. Dezember nach dem Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG) als gültig angemeldet. Das waren im Vergleich zum Vorjahr 20 Personen bzw. 5,2 Prozent weniger.

Rund jede sechste gemeldete Person, die der Prostitution nachging, besaß eine deutsche Staatsangehörigkeit (59 Personen bzw. 16,2 Prozent). Von den 305 angemeldeten nichtdeutschen Prostituierten (83,8 Prozent) stammten 276 Personen aus dem europäischen Ausland. Darunter besaß nahezu ein Drittel die rumänische Staatsbürgerschaft (86 Personen bzw. 31,2 Prozent). Weitere 51 Personen stammten aus Bulgarien, 49 aus Ungarn und 27 aus Polen.

Im Laufe des Jahres 2020 wurden für 36 Personen Anmeldebescheinigungen zur Aufnahme einer Prostitutionstätigkeit ausgestellt. Für weitere 61 Personen wurde diese verlängert. Die Bescheinigung wurde überwiegend für die Dauer von zwei Jahren ausgestellt (92 Ausstellungen bzw. 94,8 Prozent).

Bitte beachten:
Die Ergebnisse der Statistik nach dem ProstSchG basieren auf den Angaben der zuständigen Behörden und den zugehörigen Verwaltungsvorgängen. Die Statistik wurde im Berichtsjahr 2017 zum ersten Mal durchgeführt. Die Statistik basiert zum Teil auf noch im Aufbau befindlichen Verwaltungsstrukturen.

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT