Aus den Polizeibericht vom 20. Februar

0
166
Symbolbild: Markus Spiske/Pexels

Landkreis (red/ots, 20. Februar, Stand 10.30 Uhr).

Drei Berauschte am Steuer
Gotha. Donnerstag gegen 13 Uhr kontrollierten Beamte der Polizei Gotha einen 25-jährigen Renault-Fahrer in der Bürgeraue. Sein Drogentest war positiv auf Cannabis. Seine Fahrt war an dieser Stelle beendet.
Waltershausen. Beamte kontrollierten gegen 1.10 Uhr einen 26-jährigen Audi-Fahrer in der Burgbergstraße. Auch hier war der Drogentest positiv – in diesem Fall auf Amphetamin bzw. Methamphetamin.
Eschenbergen. Hier stoppten Polizisten einen 34-Jährigen in einem VW. Auch sein Drogentest zeigte eine mögliche Beeinflussung durch Cannabis an.
In allen Fällen folgte eine Blutentnahme sowie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Unfallflucht
Schnepfenthal. Gestern gab es gegen 8 Uhr in der Salzmannstraße einen Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein 60 Jahre alter Mann mit seinem Bus die Salzmannstraße in Richtung Waltershausen. Als er verkehrsbedingt halten musste, passierte ein Fahrzeug den Bus in entgegengesetzter Richtung und touchierte das Fahrzeug, was Sachschaden erzeugte. Ungerührt setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort.
Die Polizei bittet um Hinweise unter 03621 781124 (Bezugsnummer 0038615/2021).

Mit 84 km/h statt mit Tempo 50
Gamstädt. Die Polizei kontrollierte am Donnerstag die Geschwindigkeit in der Ortslage Gamstädt durch. In mehr als fünf Stunden passierten ca. 800 Fahrzeuge die Messstelle, wobei das Messgerät 26 Mal auslöste.
Ein Fahrzeugführer, der mit 84 km/h gemessen wurde, erwartet nun ein Fahrverbot.

Angetrunken angeeckt
Ohrdruf. Donnerstag Abend verursachte offenbar ein 41 Jahre alter Mann einen Verkehrsunfall in der Hamburger Straße. Er versuchte, seinen Lkw mit Anhänger rückwärts einzuparken und stieß dabei mit einer abgestellten Zugmaschine MAN zusammen. Es entstand Sachschaden in Höhe von knapp 1.500 Euro. Bei der Unfallaufnahme zeigte sich, dass der Mann erheblich alkoholisiert war – ca. 1,8 Promille intus hatte.
Eine Blutentnahme, die Sicherstellung des Führerscheins und Fahrzeugschlüssels waren die Folge. In erwartet eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT