Triple für Gothaer Nachwuchs-Basketballer

0
76
Im Bild (von links): Liegend: Luca Förster, Lenny Dittmar, stehend: Moritz Schulz, Alexander Borth, Luca Pfaffel, Erik Salzer, Coach Peter Krautwald, Till Jacob, Gustav Lösch, Nick Pfaffel. (Es fehlt Luis Müller.)
kreativ_markt_2017

Am vergangenen Wochenende war der BiG e.V. Ausrichter der ersten südostdeutschen Regionalmeisterschaft. Zu Gast waren die Sachsenmeister vom USC Leipzig sowie die bayrischen Vertreter von Jahn München und Post Nürnberg (der FC Bayern München Basketball zog als klarer Favorit ein Turnier in Spanien der Regionalmeisterschaft vor.)

Das BiG-Team zog über eine ungefährdete und sensationelle Saison (11 Spiele mit 11 Siegen) in das Top Four Thüringens ein, in welchem sich die Jungs von Trainer Peter Krautwald souverän durchsetzen konnten und Thüringenmeister wurden.

Nächste Station war die überregionale Sachsen-Thüringenmeisterschaft vor drei Wochen, welche die „Sharks“ ebenfalls in bravouröser Manier gewannen und somit der Entwicklung in dieser Saison die Krone aufsetzten. Im Finale gegen den USC Leipzig konnten sie erstmals in einem überregionalen Vergleich die starken Leipziger bezwingen. Das Double war perfekt und der Trainer konstatierte seiner Mannschaft eine tolle Teamleistung und einen sensationellen Kampfes- und Siegeswillen. Nun stand am 9. und 10. Juni die letztmögliche Station in dieser Altersklasse bevor – die südostdeutsche Regionalmeisterschaft.

Im Modus „Jeder gegen Jeden“ wurden insgesamt sieben Spiele absolviert und das Spiel BiG Gotha gegen Jahn München wurde zu einem echten Finalspiel, da es um den direkten Punktevergleich aus allen Spielen der drei Mannschaften mit jeweils zwei Siegen ging. Die Gothaer Basketballer setzten sich stark spielend und unerwartet hoch mit 84:60 gegen den USC Leipzig durch, gewannen am Samstagabend mit 81:69 auch gegen Post Nürnberg.

Jahn München gewann das Final-Spiel zwar mit 90:80, doch hatten die BiG-Player in Summe mehr Pluspunkte auf dem Konto, was ihnen den Sensationssieg einbrachte. Stolz empfingen die stark dezimierten Mannen von Peter Krautwald um ihren Topscorer und unermüdlichen Antreiber, Luca Förster, die Siegershirts, die mit Stolz getragen werden können. Mit nur sechs Spielern musste Coach Krautwald am Ende zurechtkommen, nachdem die verletzungsbedingten Ausfälle von Guard Lenny Dittmar und Center Alex Borth den Rest der Truppe fast zum durchspielen zwangen. Das Triple ist perfekt und Spieler und Eltern danken dem BiG e.V. sowie den Coaches Peter Krautwald, der die Sharks im März von Trainer Patrick Seidel übernahm, für die tollen Spiele, den Erfolg und die Wahnsinnsentwicklung in dieser Saison.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT