Volleyball-Regionalpokal geht nach Gotha

0
771

Beim gestrigen Aufeinandertreffen der Pokalsieger Sachsens und Thüringens, dem L.E.Volleys Leipzig und dem VC Gotha kam es zum Spiel des Drittligisten Gotha gegen den Zweitligisten Leipzig. Dass es am Ende ein 3:1-Sieg für die Gastgeber wurde, ist keine ausgemachte Sensation, aber doch eine gehörige Überraschung.

Im ersten Satz lief bei den Gothaern noch vieles ins Leere und so gab es den erwarteten 25:19 Gewinn für die Gäste aus Leipzig. Ab dem zweiten Satz gab es dann aber einen Gastgeber, der den zu großen Respekt vor dem höherklassigen Gegner ablegte und von nun an auf Augenhöhe agierte und viele sehenswerte Aktionen zeigte. Das Publikum nahm die Begeisterung auf und feuerte lautstark ihre Mannschaft an und so entwickelte sich ein schöner Schlagabtausch mit immer häufigeren gelungenen Punkten für den VC. So konnten sie die nächsten drei Sätze mit 25:20, 25:19 und 25:21 gewinnen. Damit ziehen sie verdient in die nächste Runde des DVV-Pokals ein.

Hier wird der Gegner dem Vernehmen nach das Team des Zweitligisten Karlsruhe sein. Gespielt wird am 22.10. in Karlsruhe. Unsere Männer haben da nichts zu verlieren und werden mit breiter Brust gegen den Favoriten antreten, denn danach wird der Sieger gegen das Erstligateam von United Volleys aus Frankfurt ein Heimspiel haben. Dort könnte es dann ein Wiedersehen mit Jan Kahlenbach geben, der in den Jahren 2010-12 Co-Trainer in Gotha in der ersten Liga war. Zuvor gibt es am nächsten Sonntag das Drittligaspiel in München, wo die bayrische Jugendauswahl der Gegner sein wird.

 

(Beitragsbild: VC Gotha. Foto: Lutz Ebhardt)

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT