Der Landkreis meldet: Aufzug geht in Betrieb / Bundeswehr marschiert

0
211
Foto: Landratsamt Gotha

Aufzug geht an der Arnoldischule in Betrieb
Das Gothaer Arnoldigymnasium darf sich nun als 15. Schule in Trägerschaft des Landkreises Gotha mit dem Siegel der Barrierefreiheit schmücken. Am heutigen Vormittag wurde ein Personenaufzug, der Passagiere von der Schulhofebene über sechs Etagen des Jugendstilgebäudes befördert, von Landrat Onno Eckert offiziell vorgestellt. Der Aufzug findet in einer Stahl-Glas-Konstruktion seinen Platz und ist dem Gebäude vorgelagert. Brücken auf Höhe der Etagen schaffen die Verbindung. Zusätzlich zum Aufzug ließ der Schulträger zwei behindertengerechte Sanitärräume herrichten. Insgesamt investierte der Landkreis seit September 2018 stolze 640.000 Euro in diese Aufwertung des Schulstandorts.

Bundeswehrübung für Feldnachrichtenkräfte
Die Bundeswehr beabsichtigt, vom 28. September, 7 Uhr, bis zum 9. Oktober, 16:30 Uhr, eine mehrtägige Übung zur Ausbildung von Feldnachrichtenkräften durchzuführen.
Die Grenzen des Übungsraumes sind Remstädt, Friemar, Seebergen, der Standortübungsplatz Ohrdruf, die Wegscheide, Tambach-Dietharz, Bad Tabarz und Mechterstädt.
An der Übung nehmen 20 Soldaten teil, die von sechs Radfahrzeugen begleitet werden.
Für Rück- oder Anfragen von Bürgern stehen die Gemeinden, das Landratsamt Gotha, Tel. 03621 214-532, oder das Landeskommando Thüringen unter der Rufnummer 0361 43-21776 zur Verfügung. Zur Regulierung von eventuellen Übungsschäden ist das Service Team AufklBtl 13, Friedenstein-Kaserne, Ohrdrufer Straße 93, 99867 Gotha, der richtige Ansprechpartner. Ersatz für Übungsschäden ist möglichst innerhalb von 14 Tagen nach Abschluss der betreffenden Übung geltend zu machen. Antragsformulare hierfür sind beim Landratsamt Gotha im Amt für Sicherheit und Ordnung erhältlich.

Festmode für Damen und Herren - EveMoje

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT