Fachexkursion zum Thema Windenergie

0
1068
Landrat Onno Eckert und der Leiter des Umweltamtes Wolfgang Ortlepp. Fotos: 1) Landrat Onno Eckert zusammen mit dem Leiter des Umweltamtes Wolfgang Ortlepp. Foto: Landratsamt

Gotha (red, 11. Juni). Wie entstehen Windkraftanlagen und welche Kriterien müssen erfüllt sein, damit eine Fläche als Vorranggebiet für Windenergie ausgewiesen werden kann? Antworten auf diese Fragen haben der Naturschutzbeirat und die Naturschutzbeauftragten des Landkreises sowie der Leiter des Umweltamtes Wolfgang Ortlepp und Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde zu einer Exkursion anlässlich des „Tages der Umwelt“ bekommen.

Auch Landrat Onno Eckert hat es sich nicht nehmen lassen, dabei zu sein. „Dass sich der Naturschutzbeirat und die Naturschutzbeauftragten zum Tag der Umwelt auch draußen treffen, außerhalb der Tagesordnung und Sitzungsräume, ist eine Bereicherung, weil es zum einen ein anderes Gesprächsformat und zum anderen fachliches Input bietet. Gemeinsame Exkursionen zu machen, um auch gemeinsame Konsense herzustellen, das ist wirklich ein großer Wert“, so der Landrat.


2) Die Teilnehmer der Exkursion im Windpark bei Mechterstädt
– unter ihnen auch Landrat Onno Eckert. Foto: Landratsamt

Startpunkt war der Windpark bei Mechterstädt. Hier entstehen gerade zwei Windenergieanlagen des Betreibers wpd. Mit Sicherheitshelm auf dem Kopf und Warnweste ging es für die Exkursionsteilnehmer auf die Baustelle. Das Ziel: das Fundament einer neuen Windenergieanlage. Dort angekommen, hat Realisierungsmanager Thorsten Weiskopf von wpd unter anderem beschrieben, wie der Aufbau einer Windenergieanlage abläuft und wie viel Strom durch sie produziert werden kann. Für die Exkursionsteilnehmer standen aber auch noch viele andere Fragen im Raum: Warum werden die Anlagen nicht mit Solarpanels ausgestattet (weil das blenden könnte) oder können die Windräder komplett abgeschaltet (nicht direkt, denn die Rotoren trudeln weiter)?

Nach der Baustellentour ging es weiter nach Neufrankenroda auf das Gelände der Familienkommunität SILOAH. Hier hat der Leiter der Regionalen Planungsstelle Mittelthüringen Clemens Ortmann erklärt, welche Kriterien erfüllt werden müssen, damit Flächen überhaupt als Vorranggebiete für Windenergie ausgewählt werden dürfen. So viel sei gesagt: sehr, sehr viele. Derzeit sind im Bereich Mittelthüringen rund 0,6 Prozent der Gesamtfläche als solche ausgewiesen. Um das Thema abzurunden gab es noch einen Vortrag von Madlen Kästner, der Leiterin des Sachgebietes Untere Naturschutzbehörde und Landschaftspflege, um einen Einblick in die Genehmigungsverfahren für Windkraftanlagen zu bekommen.

Der Naturschutzbeirat und die Naturschutzbeauftragten erfüllen wichtige Aufgaben im Landkreis. Als ehrenamtliches Gremium aus den Bereichen Naturschutz, Landwirtschaft, Forst und Fischerei berät der Naturschutzbeirat die Naturschutzbehörde fachlich und unterstützt sie. Die Naturschutzbeauftragten wiederum haben einen örtlichen Zuständigkeitsbereich und stehen den Gemeinden als Ansprechpartner zur Seite. Sie geben aber auch wichtige Informationen an die Naturschutzbehörde weiter.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT