„Goldene Kirchtürme“ verliehen

0
341
Bildschirmfoto: OaF

„Goldene Kirchtürme“ für Thüringen wurden verliehen: Preisgelder von insgesamt 7.500 Euro für drei Initiativen

Gotha (red, 7. Mai). „Goldene Kirchtürme“ für den Südbereich der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) wurden gestern (6. Mai) zum Treffen der Kirchbauvereine im Zinzendorfhaus in Neudietendorf verliehen.

Propst Tobias Schüfer, Regionalbischof für den Propstsprengel Erfurt, übergab den mit 4.500 Euro dotierten Ehrenamtspreis an den Verein VIVA Kulturforum Kreuzkirche Zeulenroda sowie Anerkennungspreise zu jeweils 1.500 Euro an den Kirchbau- und Heimatverein Bechstedtstraß (Ortsteil der Landgemeinde Grammetal im Landkreis Weimarer Land) und den Förderverein St. Peter und Paul Kirche Andisleben (Landkreis Sömmerda).

„Bauen und renovieren ist deutlich schwieriger geworden. Einerseits sind die Baupreise gestiegen, andererseits steht weniger Geld zur Verfügung. Umso beeindruckender ist es, wie engagiert die Fördervereine und Initiativen sich trotzdem um den Erhalt der Kirchengebäude kümmern“, sagt Regionalbischof Tobias Schüfer. „Dafür möchten wir mit der heutigen Veranstaltung Danke sagen. Zudem bieten wir damit die Möglichkeit, dass sich die Kirchbauvereine treffen und ihre Erfahrungen austauschen“, so Schüfer.

Zum Treffen der Kirchbauvereine gab es weitere Programmpunkte. Dazu gehörte ein Festvortrag von Regionalbischof Tobias Schüfer und Elke Bergt, Referatsleiterin Bau im Landeskirchenamt der EKM, zum Thema „Kirchen – Räume, offen für alle?“. Unter dem Motto „Wie macht denn ihr das?“ folgten kurze Gesprächsrunden zu den Themen „Öffentlichkeitsarbeit“, „Vernetzung mit anderen Akteuren“ und „Kulturveranstaltungen organisieren“ sowie Merchandising-Workshops.

Im Nordbereich der EKM (Sachsen-Anhalt, Sachsen, Brandenburg) wird der „Goldene Kirchturm“ am 3. Juni im Kloster Drübeck verliehen.

Hintergrund:
Kirchbaufördervereine sind lokale Initiativen von Gemeindegliedern und Nicht-Kirchenmitgliedern, die sich für den Erhalt ihrer Ortskirchen einsetzen. In Sachsen-Anhalt gibt es etwa 250, in Thüringen etwa 150. Auf dem Gebiet der EKM stehen 3.890 evangelische Kirchen – das sind rund 20 Prozent aller Kirchen in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), obwohl es in der EKM nur 3,2 Prozent der evangelischen Kirchenmitglieder gibt. Dazu kommen 132 Friedhofskapellen. Nirgendwo sonst in Deutschland finden sich so viele wertvolle und geschichtsträchtige Gotteshäuser. Aufgeteilt nach Bundesländern gibt es 1.887 Kirchen im Freistaat Thüringen, 1.726 Kirchen in Sachsen-Anhalt, 142 Kirchen im Freistaat Sachsen und 135 Kirchen in Brandenburg. Der Goldene Kirchturm wird seit 2009 verliehen. Die Auszeichnung honoriert kreative und beispielgebende Projekte zur Erhaltung und Nutzung von Kirchen.

Auf dem Territorium der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) stehen 4.022 evangelische Kirchen und Kapellen – das sind rund 20 Prozent aller Kirchen in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), obwohl es in der EKM nur 3,2 Prozent der evangelischen Kirchenmitglieder gibt. Nirgendwo sonst in Deutschland finden sich so viele wertvolle und geschichtsträchtige Gotteshäuser. Die durchschnittliche Zahl der Gemeindeglieder pro Kirche liegt in der EKM bei 164, der EKD-Durchschnitt liegt bei 993.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT