Letzte Chance: Wo steckt das Rotkehlchen? – Große Vogelzählstunde im Garten

0
203

Gotha (red/NABU, 16. Mai). Der NABU hatte in Thüringen wieder zur „Stunde der Gartenvögel“ aufgerufen. Heute ist der letzte Tag, an dem deutschlandweit Vögel in Gärten und Parks gezählt und dem NABU gemeldet werden (Zählhilfe als PDF und der Flyer als PDF).

„Unsere ,Stunde der Gartenvögel´ erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Im letzten Jahr konnten wir sogar einen Rekord bei den Teilnehmenden einfahren. 4.900 Bürgerinnen und Bürger haben sich in Thüringen an der Aktion beteiligt, das sind 2.000 mehr als im Rekordjahr 2017“, freut sich Klaus Lieder, ein Vogelexperte des NABU Thüringen. „Immer mehr Menschen zieht es nach draußen und so wächst auch das Interesse an der Natur vor der Haustür. Die Corona-Pandemie hat diesen Trend sicherlich noch verstärkt.“

Ein „eigenes“ Rotkehlchen im Garten
Fast jeder Garten hat sein eigenes Rotkehlchen, den Vogel des Jahres 2021. Wer im eigenen Garten das Beet umgräbt, der hat schnell ein Rotkehlchen an seiner Seite. Es sucht in der aufgeworfenen Erde nach Würmern, Schnecken, Spinnen und Insekten. Mit seiner orangefarbenen Brust ist der zutrauliche Vogel leicht zu erkennen. „Im letzten Jahr wurden uns pro Garten 19 Prozent weniger Rotkehlchen als im Jahr zuvor gemeldet. Wir sind gespannt, wie viele es in diesem Jahr sind“, sagt Klaus Lieder.

Wie es den Blaumeisen geht
Die kommende Zählung wird Aufschluss darüber geben, ob sich der Bestand der Blaumeisen wieder erholt hat. Leider ist es ebenso möglich, dass sich der Abwärtstrend weiter fortsetzt. Hauptursache für den Abwärtstrend war eine in Deutschland neue Bakterieninfektion, die im März und April 2020 zu einem Massensterben der beliebten Gartenvögel geführt hatte. „Fast 30 Prozent weniger Blaumeisen als im Vorjahr wurden uns 2020 pro Thüringer Garten gemeldet. Es wird sich zeigen, ob die Vögel die Verluste durch erfolgreiche Bruten ausgleichen konnten“, sagt Klaus Lieder.

Mitmachen und Vögel zählen
Und so funktioniert die Vogelzählung: Von einem ruhigen Plätzchen im Garten, Park, auf dem Balkon oder vom Zimmerfenster aus wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig beobachtet werden konnte. Wer noch etwas üben möchte, findet auf der Internetseite des NABU viele Infos, darunter Portraits der 40 häufigsten Gartenvögel, einen Vogeltrainer und Vergleichskarten von leicht zu verwechselnden Vogelarten.

Die Beobachtungen können online, mit der NABU-Vogelwelt-App, per Post oder Telefon gemeldet werden. Einsendeschluss für Meldecoupons an den NABU Thüringen ist der 20. Mai 2021.

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT