Sehenswert: „Vom Wort zur Tat? Die Macht der Sprache“

0
177

Leipzig/Gotha (red/mdr, 3. November). Die Sprache, unser wichtigstes Mittel der Verständigung, wird zunehmend von Aggressivität geprägt – im Internet, in der Rhetorik extremistischer Politiker, in Protesten auf der Straße, sogar im Bundestag.

Seit dem Mord an dem Politiker Walter Lübcke im Juni 2019 ist die Frage nach dem Zusammenhang von Sprache und Gewalt stärker in den Fokus gerückt; eine Frage, die auch die Wissenschaft schon länger beschäftigt.

Nach massiven Morddrohungen wurde Walter Lübcke vor seinem Haus erschossen. Erst die Worte, dann die Tat? Fördert die Verrohung der Sprache die Bereitschaft zu realer Gewalt?

Sprache als Waffe – der für den mdr produzierte Film erkundet die Mechanismen und Auswirkungen von aggressiver Sprache auf unser Wahrnehmen und Handeln.

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT