SPD: Gestaffelten Unterrichtsbeginn prüfen

0
716

Gotha (red, 30. September). Die SPD-Fraktion hat bei der aktuellen Tagung des Kreistages einen Prüfauftrag eingereicht:
„Wir möchten prüfen lassen, welche Vor- und Nachteile ein gestaffelter Unterrichtsbeginn in den Schulen des Landkreises bringen würde“, erklärt Dr. Werner Pidde.
Der Vorsitzende der SPD-Fraktion verweist auf zum Teil lange Fahrzeiten der Schüler in oft vollen Bussen. „Vielleicht ermöglicht ein zeitversetzter Schulbeginn eine wesentliche Verbesserung des Schulbusverkehrs“, so Pidde.
Nach dem Antrag der Sozialdemokraten sollen die Fachleute der Kreisverwaltung darüber hinaus auch die generellen Auswirkungen auf den Linienbusverkehr unter die Lupe nehmen und mögliche Mehrkosten abschätzen.
Der Landrat soll den Fraktionen bis zum Ende dieses Jahres einen schriftlichen Prüfbericht zuleiten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT