Thüringen: Im Januar 84 % weniger Gäste

0
136
Thüringer Tourismus 2021: Viele Betten in Hotels und Pensionen blieben auch im Januar leer. Foto: William Sun/Pexels

Erfurt/Gotha (red/TLS, 5. April). Im Januar 2021 wurden nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik (TLS) in den Thüringer Beherbergungsstätten (mit 10 und mehr Betten) und auf Campingplätzen (ohne Dauercamping) 34.000 Gästeankünfte gezählt. Das waren 84 Prozent weniger Ankünfte (-180.000) als im Januar 2020. Die Zahl der Übernachtungen sank um 69 Prozent auf 173.000 (-385.000). Die Verweildauer pro Gast lag allerdings mit durchschnittlich 5,1 Tagen sehr deutlich über dem im Januar 2020 gemessenen Niveau (2,6 Tage).

Die Zahl der ausländischen Gäste sank im Januar 2021 ebenfalls massiv (-81 %). Gäste aus dem Ausland buchten 14.000 Übernachtungen (-55 %).

Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes sank die Zahl der Gästeübernachtungen in Deutschland im Januar 2021 im Vergleich zum Vorjahresmonat ebenfalls deutlich um 76 % auf 6,4 Millionen. Davon entfielen 0,7 Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Ausland (-86 %) und 5,7 Millionen auf Einheimische (-74 %).

Alle neun Thüringer Reisegebiete verzeichneten im Januar 2021 sowohl bei Gästeankünften als auch bei Übernachtungen massive Verluste. Bezüglich der Übernachtungen reichte die Spanne von -50 %  im Reisegebiet Saaleland bis -83 % im Reisegebiet der Städte Eisenach, Erfurt, Jena und Weimar.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT