Wechmarer Elmar von Kolson ist Ehrenmitglied der „Neuen Bachgesellschaft“

0
1447
Elmar von Kolson. Foto: Eva Kowalewski

Bach-Stammort Wechmar (red/kk, 11. Oktober). Dem Mitglied des Wechmarer Heimatvereins Elmar von Kolson wurde eine besondere Ehrung zuteil. Anlässlich des 95. Internationalen Bachfestes Ohrdruf – Gotha, zu dessen Auftakt die Orgeln des Gothaer Landes und des Drei-Gleichen-Gebietes erklangen, hat die „Neue Bachgesellschaft“ den Nachfahren Johann Sebastian Bachs in Wechmar zu ihrem Ehrenmitglied ernannt.

Damit würdigt die Gesellschaft mit ihren Mitgliedern in aller Welt den Beitrag Elmar von Kolsons zur Pflege und Verbreitung des Werkes der Musikerfamilie Bach mit ihrer höchsten Auszeichnung.

Das Ehepaar Elmar und Renate von Kolson kamen 2000 erstmals nach Wechmar, verliebten sich in das Dorf der Ahnen, begannen mit der Sanierung der denkmalgeschützten alten Schule am Kirchplatz, wo bis 1822 Ernst Christian Bach lebte und unterrichtete und nahmen darin Wohnung.

Sie sind integriert in den Wechmarer Vereinen zur Bachpflege, wirken seit 2004 in den Veit-Bach-Festspielen mit, pflegen die Tradition der Bach’schen Familientreffen u. a. mit der Durchführung der Hochzeiten ihrer zwei Kinder, empfangen Gäste und Forscher auf den Spuren der Bachfamilie und Elmar von Kolson schreibt auch Beiträge, wie unter anderem im neuen Bachbuch „Der Anfang zur Musik. Bach im Gothaer Land“, wo sein Artikel „Heimkehr zu den Ahnen in ein unbekanntes Land“ eine ganz persönliche Erfahrung ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT