Zeitverwendungserhebung (ZVE) 2022: Wo bleibt die Zeit?

0
534
Die Zeit, wie sie (ver-)fließt... Foto: Jarkko Manty/Pixabay

Gotha (red/TLS, 16. Dezember). Wie viel Zeit bleibt den Menschen in Deutschland neben Arbeit, Schule oder Haushalt für Freundschaften und Familie? Wie viel Zeit verbringen Jung und Alt täglich mit Smartphone, Fernsehen und anderen Medien?

Antworten auf diese und weitere Fragen liefert die Zeitverwendungserhebung (ZVE), die ab Januar 2022 startet.

Rund 10.000 Haushalte in Deutschland können freiwillig bei dieser Befragung mitmachen, die nur alle 10 Jahre stattfindet.

Das Thüringer Landesamt für Statistik sucht im Rahmen der Zeitverwendungserhebung (ZVE) 2022 insbesondere Haushalte folgender Gruppen, die sich an der freiwilligen Befragung beteiligen:
– selbstständige(r) Gewerbetreibende(r) bzw. freiberuflich Tätige(r)
– Arbeiter(in)
– Arbeitslose(r)
– Student(in)
– Hausfrau(-mann)
– Alleinerziehende(r)

Teilnehmende Haushalte dokumentieren – auch per App oder Webanwendung – drei Tage ihren Tagesablauf und tragen so nicht nur zum Gelingen der Befragung bei, sondern sichern sich eine Geldprämie in Höhe von 15 Euro je Haushalt plus 20 Euro je Haushaltsmitglied ab 10 Jahren.

Wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik sind der Datenschutz und die Geheimhaltung umfassend gewährleistet. Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt und ausschließlich für statistische Zwecke verwendet.

Interessierte Haushalte können Ihre Teilnahme hier oder hier erklären.

 

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT