Zensusbefragungen im Landkreis Gotha erfolgreich abgeschlossen

0
160
Symbolbild | Foto: www.freepik.com

Gotha (red/lm, 5. Dezember) Wie viele Menschen leben tatsächlich im Landkreis, wie wohnen und wie arbeiten sie?
Um u. a. diese Fragen zu klären, waren ab dem 15. Mai auch im Landkreis Gotha ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte unterwegs, berichtet das Landratsamt Gotha.
97 Ehrenamtliche haben bis Anfang August fast 20.000 Bürgerinnen und Bürger in rund 5.000 Haushalten befragt. Dazu kamen rund 2.500 Personen in 74 Sonderbereichen und rund 2.000 Anschriften, die im Rahmen der Gebäude- und Wohnungszählung in Augenschein genommen wurden.
Damit zählt die Erhebungsstelle Gotha zu einer der größten im Freistaat. Im Schnitt befragte jeder Erhebungsbeauftragte etwa 200 Personen. Spitzenreiterin war eine Beauftragte, die innerhalb der zwölf Wochen 652 Befragungen durchführte.

„Wir sind sehr froh und glücklich, dass wir die Erhebung ohne größere Probleme erfolgreich abschließen konnten“, betont Erhebungsstellenleiter David Stötzer und stellt dabei fest: „Dies ist jedoch nur durch die tatkräftige Unterstützung der ehrenamtlichen Erhebungsbeauftragten möglich gewesen, denen mein Team und ich an dieser Stelle unseren großen Dank aussprechen möchten. Ein großes Dankeschön gilt aber auch den Bürgerinnen und Bürgern im Gothaer Land für deren Mitarbeit“. Die zeitliche Überschneidung von Haushaltsbefragungen, Gebäude- und Wohnungszählung sowie die Grundsteuerreform führten nicht selten zu Irritationen und Fragen, die jedoch unproblematisch und schnell gelöst werden konnten.“

Die Erhebungsstelle im Landkreis Gotha, deren Arbeit unter strengsten datenschutzrechtlichen Anforderungen steht, wird voraussichtlich im ersten Quartal des Jahres 2023 alle Arbeiten abgeschlossen haben. Die erhobenen Daten werden dann über das Thüringer Landesamt für Statistik und das Bundesamt für Statistik aufbereitet und ausgewertet. Mit den Ergebnissen ist Ende des kommenden Jahres zu rechnen. Die aus dem Zensus gewonnenen Daten sind für den Landkreis unter anderem bei der Zuteilung von Fördermitteln und Schlüsselzuweisungen wichtig.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT