Thüringer Tourismus: Deutliche Verluste von Januar bis November

0
342

Erfurt (red/TLS, 9. Februar). Die Beherbergungsbetriebe in Thüringen meldeten von Januar bis November 2021 weniger Gästeankünfte und Übernachtungen als im Vorjahreszeitraum. Das geht aus den vorläufigen Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik (TLS) hervor.

Die Gästeankünfte gingen dabei um 6,3 % auf rund 2,2 Millionen und die Übernachtungen um 3,4 % auf 6,3 Millionen zurück. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer war mit 2,9 Tagen etwas höher als im Vorjahreszeitraum (2,8 Tage).

Da sich die jeweils gültigen Corona-bedingten Einschränkungen im Reiseverkehr in den Jahren 2020 und 2021 jedoch deutlich voneinander unterschieden, werden die Corona-bedingten Verluste erst bei einem Vergleich mit den im Jahr 2019 erreichten Werten deutlich. So sank die Zahl der Ankünfte im Vergleich zu Januar bis November 2019 um 1,6 Millionen bzw. um 42,6 %. Die Zahl der Übernachtungen ging im gleichen Zeitraum um 3,4 Millionen zurück (-34,7 %).

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT