Letzte Chance(n) für “Kunst zu Weihnachten”

0
399

Gotha (red, 4. Dezember). Aus einer Idee wurde innerhalb weniger Wochen ein konkretes Vorhaben: Acht Künstlerinnen und Künstler aus Gotha haben sich zusammengetan. Sie mieteten den Laden Neumarkt 6 und eröffneten ihn am vorigen Samstag (wir berichteten).

Morgen ist wieder Schluss. Dann werden die Kunstwerke, die nicht verkauft werden konnten, wieder ausgeräumt. Geöffnet ist jeweils von 11 Uhr bis 19 Uhr. Es ist eine bunt gemischte Gruppe, die sich zu diesem Experiment zusammengefunden hat. Rüdiger Franke, Nina Klatt-Starke, Barbara Klose, Bettina Schünemann, Bernd Seydel, Thomas Offhaus, Carsten Weitzmann und Thomas Wolf. Schmuck, Druckgrafik, Malerei, Fotografie – die Materialien und Ausdrucksformen sind vielfältig. Alle Werke sind verkäuflich, weshalb die Beteiligten auch ihr Projekt “Kunst zu Weihnachten” genannt haben.

Ungewöhnlich ist fast alles bei diesem Experiment. Auch wenn sich die beteiligten Künstler alle gut kennen, so ist das Kunst-Machen doch eher eine zurückgezogene Tätigkeit. Mit “Kunst zu Weihnachten” tritt man nun gemeinsam in die Öffentlichkeit. “Wir warten auf keinen Galeristen. Wir machen es einfach selbst.”

Gemeinsam wurde der leere Laden wieder gestrichen und für die Kunst fein gemacht. Jeder bringt sich mit dem ein, was er gut kann. Auf diese Weise bekommt Gotha eine temporäre Kunstausstellung. “Wir sind fest davon überzeugt, dass Kooperation das nachhaltigere Lebensmodell ist – auch für Künstlerinnen und Künstler”, heißt es bei der Kunstgruppe.

Jeweils von 18 Uhr bis 19 Uhr gibt es die “Happy Hour”. Was das bei einer Galerie heißt, wird man dann selbst herausfinden können.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT