Junge Kandidaten zur Kommunalwahl standen beim Kreisjugendring Rede und Antwort

0
286

Gotha: Um Jugendlichen bei dieser Entscheidungsfindung zu helfen hat der Kreisjugendring Gotha in Kooperation mit der evangelischen Jugend, die Möglichkeit geschaffen, dass diese IHRE Fragen an junge Politiker aus IHRER Region stellen können. Eingeladen zu dieser Gesprächsrunde am 08.05. um 18:00 Uhr, wurden junge Vertreter der Parteien, welche sich als Kandidaten für den Kreistag zur Wahl stellen.

„Wer etwas will, muss sich dafür einsetzen. Oder diejenigen wählen, die sich dafür einsetzen.“

Alle angefragten Parteien erkannten diese sehr gute Möglichkeit, um mit jungen Menschen ins Gespräch zu kommen und so jungen Leuten auch die Möglichkeit zu geben ihre Umwelt mit zu bestimmen. Im Unterschied zu den meist üblichen Podiumsdiskussionen brachte der Bildungsreferent der evangelischen Jugend Michael Seidel die Gesprächsmethode „Council“ zur Anwendung. Bei dieser Methode sitzen alle Anwesenden in einem gemeinsamen Kreis auf einer Eben und haben die Möglichkeit in einem inneren Kreis ihre Themen und Meinungen in Ruhe zur Sprache zu bringen. So schuf Michael Seidel für die über 50 Anwesenden eine sehr angenehme und disziplinierte Atmosphäre. Zum Auflockern der Veranstaltung und als jugendgemäßen Rahmen spielten Musiker der evangelischen Jugend insgesamt drei Lieder. Am Anfang wurden die Themen, welche die Jugendlichen am meisten bewegt gesammelt, am häufigsten wurde dabei das Thema Umweltverschmutzung-Klimawandel genannt.

Weitere Themen waren zum Beispiel Mobilität, Bildung, freie Meinungsäußerung, ehrenamtliches Engagement und der Rückgang der Angebote in der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Nach ca. zwei Stunden musste die sehr konstruktive Diskussionsrunde leider beendet werden. Zum Abschluss konnten die Teilnehmer in einem Satz zusammenfassend darlegen, was sie aus der Veranstaltung konkret mitnehmen. Im Anschluss gab es für die Jugendlichen noch die Möglichkeit sich direkt mit den Kandidaten zu unterhalten, sie besser Kennenzulernen und sich somit der Bedeutung der Wahl des Kreistages für den Landkreis Gotha am 26.05., bewusster zu werden.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT