ThüringenForst: Vorsicht beim Waldbesuch

0
395
Derart mit Schnee und Eis behangene Baumkronen, Äste oder Wipfel können unter der Last plötzlich brechen und herabstürzen. Foto: Mathias Stürtz

Erfurt (red/hs, 1. Februar). Die Landesforstanstalt mahnt vor dem Hintergrund der aktuellen Witterungslage beim Waldbesuch zur Vorsicht.

Unter der Last der tonnenschweren Eis- und Schneemassen besteht in Waldgebieten insbesondere über 600 Höhenmetern die Gefahr, dass einzelne Äste oder ganze Baumkronen brechen und unvermittelt herabstürzen.

Da weitere Schneefälle sowie Sturmböen vorhergesagt sind, ändert sich an dieser regionalen Gefahrenlage vorläufig nichts. „Berücksichtigt werden muss auch, dass die Bäume bedingt durch drei Jahre Dürre deutlich an Vitalität verloren haben und instabil sein können“, erläutert Volker Gebhardt, ThüringenForst-Vorstand. „In Kombination mit den enormen Eis- und Schneemassen in den höheren Lagen besteht ein erhöhtes Risiko beim Betreten des Waldes“, so Gebhardt weiter. Erholungssuchenden empfiehlt er, entsprechende Vorsicht walten zu lassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT