Stromabsatz der Thüringer 2020 nahezu konstant zum Vorjahr

0
208
380-kV-Hochspannungstrasse von 50Hertz im Ilmkreis. Archivfoto: Rainer Aschenbrenner

Gotha (red/TLS, 12. Dezember). 2020 wurden nach vorläufigen Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik durch die Elektrizitätsversorgungsunternehmen und Stromhändler 10,1 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Strom an Endverbraucher in Thüringen abgegeben. 

Die Betriebe der Industrie (Verarbeitendes Gewerbe sowie Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden) waren mit 42,2 % (4,3 Milliarden kWh) die größte Stromabnehmergruppe. An private Haushaltskunden wurden 27,9 % (2,8 Milliarden kWh) des abgesetzten Stromes geliefert.

Trotz Rückgang des Stromabsatzes um 3,3 % stiegen die Durchschnittserlöse je Cent pro Kilowattstunden um 4,9 % gegenüber dem Jahr 2019. Die Versorger erlösten mit ihrem Stromabsatz 1,9 Milliarden Euro. Das waren durchschnittlich 18,45 Cent je kWh. Mit ihrem Stromabsatz an Haushaltskunden erzielten sie Erträge in Höhe von 27,40 Cent je kWh. Im Vorjahr wurden bei den Haushaltskunden 26,31 Cent je kWh erlöst.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT