Mann bei tätlicher Attacke schwer verletzt

0
744

Bei einem tätlichen Angriff auf einen 50 Jahre alten Mann haben ihm drei

bisher unbekannte Männer am heutigen Mittwochmorgen schwere

Gesichtsverletzungen zugefügt. Die Tat ereignete sich um 04.40 Uhr am

Engelplatz. Der Angestellte eines Döner-Imbisses war nach seiner Arbeit auf

dem Nachhauseweg, als ihn die drei Männer nach einem Taxi fragten.

Unvermittelt schlugen sie auf ihn ein. Er trug eine Nasenbeinfraktur davon,

außerdem wurden ihm die Vorderzähne ausgeschlagen. Nach der Tat

flüchteten die Männer in Richtung Westbahnhof. Nach Eingang des Notrufes

setzte sofort eine Nahbereichsfahndung der Polizei ein. Mehrere

Streifenwagen begaben sich auf die Suche nach den Tätern, auch der

Nahverkehr und die Taxifahrer wurden sensibilisiert. Die Täter konnten

allerdings nicht mehr gesichtet werden. Das Opfer türkischer Herkunft

schloss eine fremdenfeindliche Handlung aus.

Zwei der Angreifer werden als 25 bis Anfang 30 Jahre alt beschrieben,

1,85 m groß, kräftig, rundes Gesicht, dunkel gekleidet. Der dritte Täter war

kleiner, auch kräftig und dunkel bekleidet. Wer hat die Männer vom

Engelplatz aus flüchten sehen? Hinweise bitte an die Polizei Jena unter der

Rufnummer 03641-81 1123.

 

 

Falsches Gewinnversprechen

Eine 69-jährige Frau aus Jena erhielt am Montag einen Anruf, in dem ihr

mitgeteilt wurde, dass sie dass sie bei einer Umfrage, welche bereits eine

Woche zuvor erfolgt wäre, 28.000 Euro gewonnen hätte. Um das Geld zu

erhalten, müsste sie jedoch 900 Euro für Transportkosten überweisen. Zum

Schein ging die Frau darauf ein. Einen Tag später meldete sich der Anrufer

erneut und teilte mit, dass sie Gutscheine für ein großes Online-Versand-

Unternehmen im Wert von 900 Euro erwerben soll. Sein Ziel bestand darin,

am Telefon die Code-Nummern der Gutscheine abzufragen und damit in den

Gegenwert von 900 Euro zu gelangen. Beim erneuten Anruf hatte sich die

Frau Verstärkung durch die Polizei und eine Nachbarin geholt, die mit dem

 

Anrufer verhandelte. Als der Anrufer nicht zum Ziel kam, beschimpfte er

plötzlich sein Gegenüber am Telefon und legte auf.

Die Anrufe kamen unter einer Berliner Nummer, allerdings ist davon

auszugehen, dass sie in Wahrheit aus dem Ausland erfolgten.

 

 

Geld in Gaststätte gestohlen

Auf dreiste Art und Weise wurden einem 34 Jahre alten Gast Dienstagmittag

in einer Gaststätte im Jenaer Zentrum Geldscheine aus seiner Geldbörse

gestohlen. Beim Mittagessen hatte er seine Jacke über die Stuhllehne

gehängt, als am Nebentisch zwei Männer Platz nahmen. Dieser Tisch war

eigentlich reserviert, was durch die Männer ignoriert wurde. Einer der

Männer saß Rücken an Rücken zu dem späteren Opfer. Nachdem sie die

Speisekarten gelesen hatten, verließen die beiden Personen die Gaststätte,

ohne etwas bestellt zu haben. Beim Begleichen seiner Rechnung stellte das

Opfer dann fest, dass 180 Euro aus seiner Geldbörse entnommen worden

waren.

 

 

Portemonnaie gestohen

Ihre Handtasche mit Geldbörse darin hängte eine 84-jährige Frau

Dienstagmittag in einem Bekleidungsgeschäft in der Innenstadt an einen

Kleiderständer, während sie eine Jacke anprobierte. Dies nutzte ein Dieb

und stahl die Geldbörse aus der Tasche. Neben 250 Euro an Bargeld fehlen

auch die Ausweise und eine Monatskarte des Nahverkehrs.

 

 

Noch mal …

Einer 30-Jährigen wurde am 26. März vermutlich in der Straßenbahn das

Portemonnaie mit 50 Euro aus der Handtasche entwendet. Nun musste die

junge Frau feststellen, dass es beim Schaden von 50 Euro nicht geblieben

ist. Mit ihrer EC-Karte wurden drei Abhebungen in Höhe von insgesamt 2050

von ihrem Konto getätigt.

 

 

Essen angebrannt

Feuerwehr und Polizei kamen am Dienstagabend gegen 20.40 Uhr in der

Frauengasse zu Einsatz. Der vermutete Wohnungsbrand in einem

Mehrfamilienhaus hat sich dann jedoch nicht bestätigt. In der Wohnung

eines 51-Jährigen war Essen angebrannt. Der Wohnungsinhaber kam mit

einer leichten Rauchgasvergiftung ins Klinikum.

 

 

Grafittis

Mehrere Grafitti bis zu 1 x 1,5 m in den Farben grün und pink hat eine

Jugendliche Dienstagnachmittag in der Bahnunterführung am

Veilchenweg/Ecke Asternweg gesprüht, darunter ein Herz mit dem

Schriftzug „BENNY“. Der Schaden auf dem Sandstein der Unterführung

beläuft sich auf 500 Euro.

Die Jugendliche ist ca. 16-18 Jahre alt, ca.1,70 m groß, sehr schmales und

sehr blasses Gesicht, strohblonde sehr kurze Haare. Bekleidet war sie am

Dienstag mit einem schwarzen knielangen Stoffmantel mit rot karierter

abgefütterter Kapuze. Hinweise zu der Sprayerin erbeten an die Polizei unter

Tel. 03641-81 1123.

Fliesenstudio Arnold