"Ausdauer" war gefragt

0
695

Beste Wetterbedingungen für die Verbandsjugendspiele der U11 sowie den Landesmeisterschaften im Bereich „Ausdauer“ (U13-U17) auf der Radrennbahn in Gera, das motiviert die Thüringer und Jenaer Radsportler doppelt. Die Nachwuchsathleten des 1. Radclub Jena spielten hier eine gewichtige Rolle und konnten mit drei Siegen und weiteren sehr guten Podestplätzen und Platzierungen deutliche Akzente setzen.

Der lange Wettkampftag in Gera begann mit den Verbandsjugendspielen, die aus den Disziplinen „100-m fliegend“, „500-m stehend“ und dem Geschicklichkeitsfahrtest (GFT) absolviert wurden. Die Trainingsgruppe der U11, die durch ihren Trainer Michael Schurig optimal auf die Disziplinen vorbereitet wurden, bewies, dass die Jenaer Sportler konkurrenzfähig sind. Gleich 5 Plätze unter den Top-15, dass erreichte kein anderer Thüringer Verein. Mit einer soliden Leistung im Geschicklichkeitsfahrtest konnte sich Felix Wagner wertvolle Punkte für die Gesamtwertung sichern, für diese Leistung stand Felix am Ende ganz oben auf dem Treppchen.

Bei den U11-Mädchen war es diesmal Tanja Spath, die für das beste Ergebnis mit Rang 3 sorgte. Miriam Zeise erreichte Platz 5, und bei den Jungen schafften Marcel Antkowiak, Jonathan Grubert, Milan Kai und Alfred Hesse den Sprung unter die Top-15. Kilian Hofmann auf Rang 22 und Lorenz Hesse auf Rang 30 komplettierten die tollen Leistungen.

Zusammenfassung:

U11w:
3. Tanja Spath; 5. Miriam Zeise

U11m:
1. Felix Wagner; 5. Marcel Antkowiak; 10. Jonathan Grubert; 13. Milan Kai; 14. Alfred Hesse; 22. Kilian Hofmann; 30. Lorenz Hesse

Der sonnabendliche Nachmittag wurde mit der Landesverbandsmeisterschaft „Ausdauer“ eingeläutet. Alle Thüringer Athleten der U13 hatten über Vorläufe die Qualifikation für das Punktefahren zu bewältigen. Tobias Wegbrod, Schützling von Detlef Heusinger, konnte sich über einen solchen Vorlauf für das Finale qualifizieren, und geschickt verhielt er sich auch in diesem Finale. Er schonte seine Kräfte durch lange Mitfahrt im Hauptfeld, das erwies sich für den wichtigen Schlusssprint als richtige Entscheidung, da erreichte Tobias einen starken 10. Platz.

Im Wettbewerb der Mannschaftsverfolgung wurde das Team um Tobias Wegbrod, Hannes May und Neo Reppen in Unterstützung mit Erik Denk (SV Jena-Zwätz.) guter 6.

Für die Altersklasse U15, trainert von Björn Stiller, stand eine 2000-m Einerverfolgung, ein Punktefahren und die Mannschaftsverfolgung auf dem Programm. In der Qualifikation der U15 für das Punktefinale zeigten Johannes Banzer und Maximilian Poelen eine hervorragende Mannschaftsleistung. Belohnt wurde dies am Ende für Max durch einen starken 6. Platz im Finale. Johannes bemühte sich nach Kräften durch stetige Angriffe das Feld zu sprengen, musste sich letztlich aber mit dem undankbaren Platz 4 begnügen.

Beim Punktefahren der Mädchen verpasste es Josefine Heinemann, in die ersten beiden Wertungen einzugreifen. Durch volle Punktzahl in den letzten beiden Sprints kam sie noch auf Platz zwei hinter Maraike Lange vom SSV Gera und sicherte sich somit die Silbermedaille.

Der Höhepunkt des Nachmittags aus Sicht des 1. Radclub Jena fand allerdings schon vorher statt. Bei den 2000-m Einerverfolgungen erkämpften sich sowohl Josefine Heinemann als auch Johannes Banzer durch starke Leistungen die Goldmedaille. Maximilan Poelen belegte Rang 18. In den abschließenden Mannschaftsverfolgungen kam das Team um Johannes Banzer (mit Kilian Friedrich, Max Gehrmann und Marius Hannack) auf Platz zwei; die Mannschaft um Maximilan Poelen (mit Pascal Hauspurg, Dominic Koch, Julian-Pascal Kühn) auf Platz 6. Die Mannschaft um Josefine (mit Lisa-Marie Wolfram und Yaren Meister) war mit Siegambitionen an den Start gegangen, wurde aber wegen eines Überholfehlers disqualifiziert und ging somit leider leer aus.

In der Zusammenfassung kann der 1. Radclub Jena mit zwei Landesmeistertiteln, zwei Silbermedaillen und weiteren guten Platzierung aber sehr zufrieden sein.

www.radclub-jena.de

Foto: 1. RC Jena e.V.

Festmode für Damen und Herren - EveMoje