BiG-Nachwuchs in Bamberg im Einsatz

0
888

„Talente mit Perspektive“ heißt ein ehrgeiziges Nachwuchsprojekt, das im Jahr 2008 von der ING-Diba und dem Deutschen Basketball Bund (DBB) ins Leben gerufen wurde.

Längst gilt es als elementarer Bestandteil des Nachwuchskonzeptes des DBB. Deshalb steht Ende der Woche in Bamberg bereits die siebte Auflage auf dem Programm. Bei der nehmen die Basketball-Bundestrainer die begabtesten Jungen (Jahrgang 2001) und Mädchen (Jahrgang 2000) unter die Lupe, um anschließend die Besten in den Perspektivkader zu berufen.

Für das Thüringer Team, das von Freitag bis Sonntag in Bamberg an den Start gehen wird, sind mehrere Talente von Basketball in Gotha im Einsatz. Definitiv nominiert sind Zach Ensminger, Nils Wolter und Kevin Kollmar. Hinzukommt mit Jonas Müller ein Nachwuchsspieler von den Eisenach Tigers, der aber auch schon für BiG-Teams am Ball war.

Ein Fragezeichen steht indes hinter dem Einsatz von Paul Schierhorn. Er war am vergangenen Wochenende krank – ob er am Freitag mit nach Bamberg fahren kann, ist noch nicht absehbar.

Für Basketball in Gotha ist allein die Anzahl der Nominierungen für „Talente mit Perspektive“ schon ein großer Erfolg. Zudem konnte mit Kevin Kollmar auch schon ein Spieler aus dem Jahrgang 2002 ins Team Thüringen berufen werden. Peter Krautwald vom Thüringer Basketball Verband (TBV) sagt: „Kevin ist eigentlich noch zu jung, aber auch schon so gut, dass er bei der Sichtung des Jahrgangs 2001 locker mitmischen kann!“

Ob sich ein Gothaer oder vielleicht sogar mehrere BiG-Talente für den Perspektivkader empfehlen können, wird sich in Bamberg zeigen. Fest steht hingegen schon, wohin die Reise für die Besten gehen soll: Denn ein langfristiges Ziel, das bei der Suche nach „Talenten mit Perspektive“ verfolgt wird, ist die Zusammenstellung eines konkurrenzfähigen Teams für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

 

www.talente-mit-perspektive.de

Fliesenstudio Arnold