Hinter die Kulissen schauen

0
781

Zu einem „Tag der offenen Anlage“ ins Biomasse-Heizkraftwerk Hermsdorf laden die job Jenaer Objektmanagement- und Betriebsgesellschaft und die  Stadtwerke Energie Jena-Pößneck alle Interessierten am Mittwoch, 18. September 2013 von 14 bis 18 Uhr ein. Bei halbstündlichen Führungen durch das Heizkraftwerk erfahren die Besucher, wie hinter den Kulissen des Heizkraftwerks aus Holzhackschnitzeln „grüne Wärme“ und „grüner Strom“ entstehen und wie die Wärme über das Fernwärmenetz zu den Kunden gelangt.

Holz als Energieträger steht auch Mittelpunkt des Rahmenprogramms: So können die im Heizkraftwerk verfeuerten Hackschnitzel begutachtet werden und es wird gezeigt, wie der Wassergehalt im Holz ermittelt wird. Beim „Forst-Triathlon“ geht es darum, auf Zeit Baustämme zu sägen, Holzscheiben zu stapeln und Nägel ins Holz zu hämmern. Beim Holz-Quiz ist das Wissen um verschiedene Holzsorten gefragt. Für hungrige Besucher brennt der Rost.

Das Biomasse-Heizkraftwerk Hermsdorf ging im Jahr 2008 in Betrieb. Aus jährlich rund 18.000 Tonnen naturbelassenem und getrocknetem Holz erzeugt die Anlage durch umweltfreundliche Kraft-Wärme-Kopplung 28 Gigawattstunden Wärme und 15 Gigawattstunden Strom. Das entspricht dem Wärmebedarf der gesamten Hermsdorfer Waldsiedlung. Mit dem erzeugten Strom könnten ein Jahr lang rund 8.600 Haushalte versorgt werden.

Fliesenstudio Arnold