Melanie Pesch ist neue Vorsitzende der Frauen-AG der SPD

0
1038
Am 13. Januar wurde Melanie Pesch zur neuen Chefin der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) Jena gewählt. Die 48 jährige Juristin arbeitet seit 2000 in der Stadtverwaltung Jena. Als Stellvertreterin wurde Dr. Tanja Groten wiedergewählt. Den inhaltlichen Schwerpunkt möchte die Arbeitsgemeinschaft dieses Jahr auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf setzen.
„Neben den bekannten Problemen beim Wiedereinstieg in den Arbeitsalltag nach der Elternzeit ergeben sich neue Probleme beispielsweise in der Familienpflege. Wir brauchen neue Karriere- und Arbeitszeitmodelle zur Aufteilung zwischen Erwerbs- und Familienverantwortung.“, macht sich Pesch für eine Diskussion stark, die an der Lebensrealität vieler Frauen anknüpft. Dabei soll auch verstärkt mit Frauen im Saale-Holzland-Kreis zusammen gearbeitet werden.
Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen versteht sich als Diskussionsplattform für politische und gesellschaftliche Probleme von Frauen. „Wer bei uns mitarbeiten möchte, ist herzlich eingeladen. Wir wollen möglichst viele Erfahrungen und Aspekte in unsere Arbeit einbeziehen und freuen uns über jede engagierte Frau, ob mit oder ohne Parteibuch“, so Pesch.