Neuauflage mit prominenten Gästen

0
863

Was erwarten neue Mitglieder von der CDU? Wie können unsere Neumitglieder gut informiert werden? Welche Informationen erhalten oder wollen Sie? Wer steht eigentlich hinter der CDU Gotha? Diese und andere wichtige Fragen konnte der Kreisvorsitzender des CDU- Kreisverbandes Gotha, Falk Ortlepp zusammen mit den Neumitgliedern und gelandenen Gästen bei dem Neumitgliedertreffen am Montag, den 28. Februar in der Gastätte „Waldblick“ auf dem Boxberg klären. Diese Art, Neumitglieder in der CDU willkommen zu heißen, soll von nun an regelmäßig einmal jährlich durchgeführt werden.

Viele neue Gesichter aus dem Landkreis Gotha sind der Einladung des Kreisvorsitzenden gefolgt. Im Mittelpunkt des Abends standen viele Fragen der Neumitglieder an die anwesenden Gäste. Der Generalsekretär der CDU Thüringen, Dr. Mario Voigt erläuterte die neuen Kampagnen der CDU Thüringen, und der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Naturschutz Jürgen Reinholz, MdL berichtete von seiner Arbeit im Landtag.

In der Vorstellungsrunde zu Beginn der Veranstaltung beschrieb der Landtagsabgeordnete Jörg Kellner seinen Weg in die CDU und den Thüringer Landtag. Mit seinem Bericht aus Berlin schlug der auch an diesem Abend anwesende Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski eine Brücke von den Erfahrungen als neues Mitglied zu den vielen Möglichkeiten in der CDU aktiv zu werden. Aus den unterschiedlichen Berichten und Erfahrungen, unter anderem von unserem Landrat Konrad Gießmann und dem Bürgermeister der Stadt Waltershausen Michael Brychcy, konnten die an diesem Abend zahlreich erschienen Neumitglieder erste Kontakte in die Partei hinein knüpfen und sich die daran anschließenden Fragen in ungezwungener Atmosphäre beantwortet bekommen und diskutiert werden.

Auch die vielen anwesenden Kreisvorstandsmitglieder, Amts und Mandatsträger standen hierbei Rede und Antwort.

„Bisher gab es zwar schon vielfältige Aktivitäten um neue Mitglieder in die Arbeit der CDU einzubeziehen, aber mit unserem Neumitgliedertreffen, sollen die vorhandenen Angebote ergänzt werden, damit es dem neuen Mitglied leichter fällt auf uns zuzukommen und sich so mit den Grundsätzen und Ansichten der Partei zu identifizieren“, so Ortlepp zur Wiedereinführung des Neumitgliedertreffens.

Das Gespräch mit den Abgeordneten und Ortsverbandsvorsitzenden, aber auch der Austausch untereinander ist ein weiterer sinnvoller Schritt um unsere neuen Mitglieder den Weg in unsere Mitte zu erleichtern.

Publiziert: 5. März, 10.33 Uhr

Fliesenstudio Arnold