Schutzengel mit Batteriebetrieb

0
1103

GOTHA. Beim jüngsten Wohnungsbrand Anfang der Woche in Gotha hatte der Mieter offensichtlich einen Schutzengel. Als die Feuerwehrleute die Eingangstür aufbrachen, lag er noch in Morpheus’ Armen. Glücklicherweise hatten sich kaum Rauchgase gebildet. Sonst wäre der Mann sicherlich kaum mit dem Leben davon gekommen. „Rauchgas ist hochgiftig, schon wenige Atemzüge sind tödlich“, warnt einmal mehr Klaus Knobloch.

Gothas Brandschutzamtsleiter und der Stadtfeuerwehrverband werden deshalb nicht müde, für die Installation von Brandmeldern zu werben. „Die paar Euro dafür sind die beste Lebensversicherung, die man sich vorstellen kann“, wirbt Knobloch. Seit Jahren schon machten die Feuerlöscher den August zum „Brandmelder-Monat“. 2010 unterstützte erstmals die Raffeisenbank Gotha die Aktion. 26 Gothaer Neu-Bürger bekamen deshalb neben dem obligatorischen Willkommensbrief des Oberbürgermeisters kleine Aufmerksamkeiten und als besonderen Schutzengel einen solchen Rauchmelder. Jetzt geht die Aktion im April in die zweite Runde.

Als neuer Engel-Spender tritt Tobias Kallinich auf. Ihm imponierte im vorigen Jahr die Aktion des Gothaer Stadtfeuerwehrverbandes. Deshalb stiftet er zwar nun kein Überraschungs-Ei (was ja im Ostermonat passen würde!), sondern ein Schutzengel-Päckchen. Kallinich ist Inhaber der Kallinich Media KG, einer in Erfurt ansässigen Werbeagentur mit Gothaer Standbein.

Der Brandmelder ist eigentlich eher für die Eltern gedacht. Deshalb gibt es für die Kleinen zusätzlich Schnuller, Lätzchen, Söckchen und einen Spar-Gutschein. Die Raiffeisenbank lässt es sich eben nicht nehmen, die gute Idee auch weiterhin zu befördern.

Auch beim 2. „St. Florians-Tag“, der wiederum am 4. Mai auf Gothas neumarkt (15-17.30 Uhr) stattfinden wird, dem Namenstag des Schutzpatrons der Feuerwehrleute, wird es um aktiven wie passiven Brandschutz gehen. Leider gehen nämlich Wohnungsbrände nicht immer so glimpflich aus wie jener in der Moßlerstraße dieser Tage …

Publiziert: 2. April 2011, 9.03 Uhr