Stadtrundgang zum "Tag gegen Lärm"

0
1005

Die bündnisgrüne Landtagsabgeordnete und verkehrspolitische Sprecherin Jennifer Schubert lädt  anlässlich des „Tages gegen Lärm“ am 27. April 2011 zu einem Stadtrundgang zu besonders lärmintensiven Orten ein, um auf die schädigende Wirkung von Lärm aufmerksam zu machen.

Der Spaziergang startet um 13:30 Uhr auf dem Holzmarkt und endet nach einer Minute der Stille um 14:30 Uhr im Paradiespark. Neben den Lärmquellen wird es einen kurzen Exkurs an die Saale geben, wo man Vogelstimmen lauschen und bestimmen kann.

“Lärm bestimmt in großem Maße unseren Alltag“, so Jennifer Schubert, die auf die oft unterschätzte Wirkung von Lärm hinweist.

„Ob Straßenverkehr, Baulärm oder Freizeitlärm – Lärm stellt eine enorme Umweltbelastung dar und schränkt unsere Lebensqualität massiv ein“, so Schubert. Mehr als 50 % der Deutschen fühlen sich durch den Straßenverkehr belästigt, 20 % geben an, bei geöffneten Fenster nicht schlafen zu können. Schall wird sowohl am Tag als auch in der Nacht aufgenommen und verarbeitet. Dies kann zu zahlreichen Erkrankungen führen und verstärkt Stresshormone freisetzen.

Der „Tag gegen Lärm – International Noise Awareness Day“ ist eine Aktion der Deutschen Gesellschaft für Akustik (DEGA) und wird vom Arbeitsring Lärm der DEGA (ALD) und den DEGA-Fachausschüssen „Lärm: Wirkungen und Schutz“ und „Hörakustik“ organisiert. Bundesweit finden an diesem Tag über 150 Aktionen statt, die auf die Problematik Lärm hinweisen sollen.

Publiziert: 26. April 2011, 07.02 Uhr

H&H Makler