Derzeitiger Stand zum Grün- und Freiraumkonzept der Stadt Gotha

0
740
Im Bild: Mitarbeiterin des Gartenamtes Carla Bittorf, Bürgermeister Ulf Zillmann, Oberbürgermeister Knut Kreuch und Amtsleiterin des Gartenamtes Claudia Heß / Bild: Stadtverwaltung Gotha - Informationsamt

Aktueller Stand der Öffentlichkeitsbeteiligung zum Grün- und Freiraumkonzept der Stadt Gotha

Am 1. September 2023 wieder mit Informationsstand auf dem Neumarkt.

Die Stadtverwaltung möchte das Gothaer Stadtgrün weiterentwickeln und an den Klimawandel anpassen. Deshalb wird mit Unterstützung des Thüringer Instituts für Nachhaltigkeit und Klimaschutz (ThINK) und des Freien Landschaftsarchitekten Ulrich Boock aus Jena ein Grün- und Freiraumkonzept mit vertieftem Stadtbaumkonzept für die Stadt Gotha erstellt.

Es besteht weiterhin noch bis zum 30. September 2023 die Möglichkeit, Hinweise unter PUBinPLAN (https://pubinplan.th-deg.de/gotha) abzugeben. Darüber hinaus steht das Gartenamt am 1. September 2023, im Rahmen des „Feierabendmarktes” erneut mit einem Informationsstand ganztägig auf dem Neumarkt als direkter Ansprechpartner der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung und unterstützt die persönliche Beteiligung vor Ort.

Im Grün- und Freiraumkonzept wird analysiert, wie gut die Stadt Gotha bereits mit öffentlichen wohnungsnahen Grünflächen ausgestattet ist und wo noch Defizite bestehen. Außerdem wird die Qualität der Grünflächen mit einem Fokus auf Klimaanpassung, z.B. der Beschattung von Sitzplätzen und Spielgeräten beurteilt. Aufbauend auf diesen Analysen werden Entwicklungsziele und Handlungsempfehlungen für die Verbesserung des Gothaers Stadtgrün abgeleitet.

Bereits heute leiden viele Stadtbäume unter der Trockenheit der letzten Jahre. Im Stadtbaumkonzept werden Daten zu den vorhandenen Bäumen im Verantwortungsbereich der Stadtverwaltung und Daten zu Standortfaktoren für Stadtbäume zusammengetragen und analysiert. Daraus werden Empfehlungen für klimawandelangepasste Baumarten für jeden Stadtteil abgeleitet. Dadurch soll langfristig die Vitalität der Stadtbäume in Gotha verbessert werden.

Seit dem 15. Juni 2023 können sich die Bürger und Besucher der Stadt Gotha für ihr Grünes Gotha einbringen und verortete Hinweise zu den Grün- und Freiflächen in Gotha abgeben. Sie können der Stadtverwaltung auf PUBinPLAN mitteilen, an welchen Orten sie sich wohl fühlen, wo sie sich unwohl fühlen und welche Ideen und Verbesserungsvorschläge sie hinsichtlich der öffentlichen Grünanlagen haben.

Viele Gothaerinnen und Gothaer haben diese Möglichkeit bereits genutzt. Insgesamt wurden bereits mehr als 140 Meldungen abgeben. Zusätzlich wurden Kommentare zu den Meldungen geäußert und allgemeine Kommentare hinterlassen. Am 7. Juli 2023 gab es einen ersten Informationsstand auf dem Neumarkt. Die zahlreichen persönlichen Hinweise wurden vor Ort in PUBinPLAN aufgenommen.

Das Gartenamt erreichten viele positive, aber auch konstruktiv kritische Meldungen, die eine große Bandbreite aufweisen. Beispielhaft zu erwähnen sindpositive Meldungen:
· 30 neue Bäume an der Kante des Kleinen Seebergs
· gute Gestaltung mit Rabatten und Grünstreifen in der 18.-März-Straße
· die Palmen zur GOTHAsür verschönern das Stadtbild
· der Schlosspark ist schön, dient der Entspannung und Naherholung
· der Mönchspark ist sehr schön und beliebter Treffpunkt mit Freunden

häufiger geäußerte Kritik:
· zu wenig Grün und Schatten auf dem Neumarkt, dem Hauptmarkt und in der gesamten Innenstadt
· zu wenig Sitzmöglichkeiten in der Innenstadt und dem Schlosspark
· zu wenig Spielmöglichkeiten für Kinder in der Innenstadt
· zu wenig Grün auf dem Parkplatz am Mühlgrabenweg
· zu wenig Bäume an der Friedrichstraße und Gartenstraße
· notwendige Sanierung des Goldfischteichs

teilweise sehr konkrete Hinweise und Ideen (Beispiele) zu
· Einrichtung von Cafés für mehr Ausflugsqualität
· möglichen Spielplatzstandorten, z.B. Wasserspielplatz im Schlosspark
· mögliche Standorte für Trinkwassersäulen

Die Stadtverwaltung ruft auch weiter zu einer regen Beteiligung, noch bis zum 30. September 2023 an der Befragung auf. Alle Meldungen werden im Konzept themenbezogen ausgewertet und festgehalten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT