Einführung von Pfarrerin Maria Busse in die Pfarrstelle Gräfentonna

0
523
Einführung von Pfarrerin Maria Busse. Foto: privat

In einem Gottesdienst am Sonntag, 2. Juni um 16 Uhr in der Kirche St. Peter und Paul Gräfentonna wird Pfarrerin Maria Busse in den Pfarrdienst berufen
und die Pfarrstelle Gräfentonna übertragen. Darauf weist der Kirchenkreis Gotha in dieser Pressemitteilung hin:

In den vergangenen vier Jahren hatte Maria Busse die Gelegenheit, die Gemeinde kennenzulernen und hat viel Resonanz erlebt. Im Pfarrdienstverhältnis auf Probe wurde sie am 1. April 2020 auf die Pfarrstelle Gräfentonna entsandt. Diese Entsendungszeit endet nun und Pfarrerin Busse hat sich entschieden ihren Dienst fortzuführen. In den Kirchengemeinden des Pfarramtsbereiches wird sie aufgrund ihrer offenen, fröhlichen und aufgeschlossenen Art geschätzt. Sie sucht nach individuell passenden Lösungen für ihre anschauliche Art der Verkündigung und bringt neue Impulse für gottesdienstliche Formen und Orte ein. So gab es einen Waldgottesdienst oder einen Schwimmbadgottesdienst im letzten Sommer.
Nach Beschluss des Gemeindekirchenrates und der Zuerkennung der Anstellungsfähigkeit durch die Landeskirche freut sich Maria Busse, dass Gemeindeleben in der Region zu gestalten und seelsorgerisch zu begleiten.
Pfarrerin Busse ist verheiratet und hat eine Tochter.

Im Einführungsgottesdienst wirken die musikalischen Gruppen der Region mit, sie selbst wird auf der Kanzel stehen und hält die Predigt. Im Anschluss wird zum gemeinsamen Anstoßen und einem Imbiss eingeladen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT