FWG und Piraten stellen gemeinsames Team vor

0
369

Gotha: Eine ungewöhnliche Pressekonferenz, aber passend zum bunten Team der beiden Parteien Piraten und Freie Wählern Gotha. Beide Fraktionen waren getrennt im letzten Stadtrat vertreten, nun treten Sie mit neuen Gesichtern, aber auch bekannten Stadträten zusammen auf einer Liste an.

Geht man nach „Prominenz“ der Kandidaten, dann ist es wohl Klaus Schmitz-Gielsdorf, ehemaliger Bürgermeister von Gotha.

Die kommunalpolitisch bekanntesten Gesichter dürften die bisherigen Stadträte Bärbel Schreyer und Dietrich Wohlfahrt von den Freien Wählern sein, bei den Piraten die bisherigen Stadträte Gerrit Jeron und Enrico Stiller.

Gothas bekanntester Stadtführer Ralph-Uwe Heinz ist auch dabei, Constantin von Thun oder der Architekt Sebastian Großkopf dürfte auch jedem ein Begriff sein.

Man kann sagen, „prominenter“ ist wohl keine Liste zur Kommunalwahl.

Die Zahl der Menschen im arbeitsfähigen Alter wird kontinuierlich in unserer Stadt sinken. Dies hat Fachkräftemangel zur Folge, der bereits heute ein großes Problem, besonders für die mittelständigen Betriebe Gothas, darstellt. Diese Entwicklungen führen zu stetig zunehmenden Anforderungen an Familien, die neben der Erziehung von Kindern die eigene Berufstätigkeit häufig noch mit der Pflege der Eltern bzw. Großeltern vereinbaren müssen.

Der Klimawandel ist eine globale Herausforderung mit weitreichenden sozialen, ökonomischen und ökologischen Folgen. Auch im kommunalpolitischen Handel müssen daher klimapolitische Ziele einen hohen Stellenwert haben.

Die künftigen staatlichen Handlungsspielräume nehmen aufgrund angespannter Kommunalfinanzen ab. Umso bedeutsamer wird es, in enger Zusammenarbeit mit dem Landkreis gemeinsam Strategien zu erarbeiten, die die vorhandenen Ressourcen effizient und wirksam einsetzen.

Ihr Programm ist zu finden unter: www.fwg-piraten-gotha.de

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT