Gothaer KulTourStadt GmbH registriert bei Tierpark & Co. insgesamt sechsstellige Einnahmeverluste durch die Corona-Krise

0
411

Die KulTourStadt Gotha GmbH, die im Auftrag der Stadt Gotha u.a. das Kulturhaus, die Stadthalle, die Tourist-Information mit dem Gotha adelt-Laden und den Gothaer Tierpark betreibt, schreibt durch die Corona-Krise große Verluste. Dies bestätigt der Geschäftsführer Christoph Gösel auf Anfrage der Redaktion von Oscar am Freitag.

Demnach schätzt er die „Einnahmeausfälle im Tierpark (Foto: die Tiger am Kratzbaum in ihrem Gehege) bis 19. April 2020 anhand des Vorjahres auf ca. 50.000“ und verweist darauf, dass dies „bei dem Wetter und dem aktuellen Jungtierbestand eine durchaus realistische Schätzung“ sei. Die Kosten jedoch laufen voll weiter. Lediglich die Kassierer seien „nach Stundenabbau in Kurzarbeit“.

Noch schwieriger wird es nach Einschätzung von Christoph Gösel „bei der geschlossenen Tourist-Information und dem Laden. Hier rechnen wir auf Grundlage der letzten 2 Jahre mit gut 30.000 Euro an Ausfällen.“ Konsequenzen gibt es bereits: „Die Kollegen nehmen alle Überstunden weg und gehen dann in Kurzarbeit“, betont Gösel.

Die Mietausfälle bei Stadthalle und Kulturhaus liegen für die KulTourStadt Gotha GmbH „auch nochmal bei gut 25.000 Euro. Hier fehlt die Entscheidung zu weiteren Veranstaltungen, dann wird es auch den gesamten Veranstaltungsbereich treffen.“

Für die städtische GmbH hat Christoph Gösel auf Grund der hohen Einnahme Ausfälle „natürlich die Soforthilfe beantragt. Wir prüfen auch die Grundlage eines Schadenersatzes. Auch ist der Kurzarbeiterantrag gestellt.“

Die Arbeit an zukünftigen Projekten läuft natürlich weiter, so Gösel: „Alle Infos, die wir zurzeit kommunizieren sind auf www.corona-gotha.de nachzulesen!“

Foto: Janin König / KulTourStadt Gotha GmbH

Festmode für Damen und Herren - EveMoje

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT