227,5 kg Verpackungsmüll pro Kopf

0
312

Gotha (red, 21. Juni). 18,9 Millionen Tonnen Verpackungsabfall fielen in Deutschland 2018 laut Umweltbundesamt (UBA) an. Das sind mehr als 227 Kilogramm pro Kopf und Jahr, von denen rund 108 Kilogramm auf private Endverbraucher entfallen.

Über die letzten beiden Jahrzehnte hinweg betrachtet, ist die Menge des Verpackungsmülls deutlich gestiegen. Das betrifft vor allem Papier und Plastik, wie die Statista-Grafik zeigt.

Bei Glas und Metallen ist der Verbrauch dagegen rückläufig. Dirk Messner, Präsident des UBA, kommentierte: „Verpackungen sollten vermieden werden, bevor sie überhaupt anfallen. Mehrwegbecher beispielsweise für den Kaffee zum Mitnehmen müssen die Regel werden, aber auch wer Essen mitnimmt, sollte dies in Mehrwegbehältern tun können. Die Flut an Pizzakartons und Kaffeebechern in Mülleimern und Parks hätte so ein Ende.“

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT