Makrofotografien im Café Suzette in Gotha

0
771
Bernd Seydel (li) und Thomas Wolf im Café Suzette. Foto René Przybilla

Ein riesiges Flussdelta im Regenwald, dunkelbraune Wasserfluten wälzen sich voran. Doch was so gewaltig und großformatig jetzt im Café Suzette in Gotha, Bebelstraße 8, zu sehen ist, ist nur ein grünes Blatt, das die beiden Fotografen Thomas Wolf und Bernd Seydel raffiniert abgelichtet haben. “Das Original ist nur so groß wie ein halber Daumen”, erklärt Thomas Wolf. Doch der Betrachter ist unschlüssig, was er zu sehen meint.

Die Makrofotografien des Fotografenduos entführen in unbekannte Welten. Das verschlungene Wurzelwerk ist genauso rätselhaft wie die vier Fotos des Minerals Goethit. “Ein Mineraliensammler aus Gotha hat uns auf dieses merkwürdige Mineral aufmerksam gemacht”, erläutert Bernd Seydel. Unter den Augen der Fotografen offenbart es jetzt eine surreale Welt, die eher an Berge und Pilze erinnert denn an lebloses Gestein.

Für Konditormeister René Przybilla ist diese Ausstellung eine große Freude. Die teils großformatigen Fotos geben seinem Café eine interessante Prägung. “Ich bin gespannt, was unsere Kunden dazu sagen.” Mit dieser Ausstellung wird er zugleich neue Öffnungszeiten einführen. Vom 25. April an hat er auch schon am Dienstag geöffnet. Dann kann man bis jeweils Sonntag von 11 bis 17 Uhr nicht nur die Fotos anschauen, sondern sich auch von köstlichem Kuchen und Kaffee verwöhnen lassen.

Die offizielle Eröffnung der Ausstellung findet diesen Donnerstag um 16 Uhr statt. Dann werden die beiden Fotografen auch alle Fragen beantworten, wie man solche Fotos machen kann. Zu sehen sind die Makroaufnahmen bis zum 30. September.

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT