Neue Erkenntnisse zur Vorgeschichte des Gothaer Raumes

0
1073
Gotha, Zentrum Rathaus Hauptmarkt
Gothas Rathaus aus der Vogel- resp. Drohnenperspektive. Archivfoto: Stadtverwaltung

Die Forschungsstelle der Stadtgeschichte lädt am 26. September 2023 zum Vortragsabend ein.

Am Dienstag, den 26. September 2023, um 18 Uhr, findet im Historischen Rathaus der nächste Vortragsabend zur Gothaer Stadtgeschichte statt. Dr. Christian Tannhäuser vom Thüringer Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie stellt die neuesten Erkenntnisse zur Vorgeschichte des Gothaer Raumes vor.

Ausgangspunkt des Vortrags ist das am 24. Oktober 2013 an der Ortsumfahrung Gotha-Sundhausen in einem 17 Tonnen schweren Erdblock geborgene Grab aus dem 6. Jh. n. Chr. Das im Grab befindliche Skelett wurde aufgrund der reichen Grabausstattung in der Presse unter dem Namen der „Herr von Boilstädt” bekannt.

Nach nunmehr fast zehn Jahren intensiver Forschung liegen die Ergebnisse der Ausgrabungen sowie der damit verbundenen vielfältigen historischen und naturwissenschaftlichen Untersuchungen vor. Sie werden in dem Vortrag ausführlich präsentiert und in den Kontext aktueller archäologischer Forschungsfragen gestellt.

Die Zusammenschau aller Ergebnisse, wozu auch umfangreiche genetische Analysen gehören, ermöglicht einen tiefen Einblick in die Lebenswelt einer dörflichen Bevölkerung am Ende des merowingerzeitlichen Thüringer Königreiches, die kulturell und räumlich weit differenzierter war als dies bisher angenommen wurde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT