Seniorenberatung trifft auf Polizeiliche Beratungsstelle der LPI Gotha

0
796
Bild: LPI Gotha

Landkreis (red/ots, 14. September , Stand 15.45 Uhr)

LPI Gotha. Vergangenen Freitag empfing die Landespolizeiinspektion Gotha die Seniorenberaterinnen und -berater des Ilm-Kreises, des Landkreises Gotha und des nördlichen Wartburgkreises zu einem Erfahrungsaustausch mit der Polizeilichen Beratungsstelle. Dies nahm der Behördenleiter, Ltd. PD Detlev Schum zum Anlass, sich für das Engagement der Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler herzlichst zu bedanken. Dabei stellte er die hohe Akzeptanz und die positiven Effekte heraus, die eine niederschwellige Beratung von lebens- und berufserfahrenen Multiplikatoren in der eigenen Zielgruppe erreichen. Die LPI Gotha unterstützt als krisen- und konflikterfahrener Interventionspartner sozialförderliche Maßnahmen der Beratung, Begleitung und Bestärkung für ältere Generationen. Neben den großen Themen der nachlassenden Mobilität, der Angst vor Vereinsamung und der rasanten Entwicklung im digitalen Bereich stellt das Gefühl nach Sicherheit einen ständigen Faktor der wahrgenommenen Lebensqualität dar.

Mit der stärkeren Vernetzung möchten alle Beteiligten von den gegenseitigen Erfahrungen und Kenntnissen in der regionalen Prävention partizipieren, die Polizeiliche Beratungsstelle hier ihren fachlichen Beitrag leisten. Dass dies auch aus ihrer Sicht der richtige Weg ist, konnte Frau Hermanns, Seniorenbegleiterin aus Eisenach, berichten. Dort bildete unter anderem eine wissenschaftlich begleitete Seniorenbefragung die Entscheidungsgrundlage für die jetzige Ausrichtung der Präventionsarbeit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT