Thüringer Stiftungspraxis für die allgemeinmedizinische Betreuung

0
756
Hatten Grund zur Freude: Christian Jacob, Dr. Annette Rommel, Dr. Bastian Morgenroth und Dr. Dagmar Heuer waren am Dienstag vor Ort, um die Stiftungspraxis in Gamstädt der Öffentlichkeit zu übergeben.Foto: Oscar am Freitag-TV

In Gamstädt wurde jüngst  eine von drei neuen Thüringer Stiftungspraxen für die allgemeinmedizinische Betreuung symbolisch eröffnet. ist seit Anfang Juli für die Menschen in und um Gamstädt zugänglich sein.

Gemeinsam mit der SAVTH (Stiftung zur Förderung der ambulanten ärztlichen Versorgung im Freistaat Thüringen), der KVT (Kassenärztliche Vereinigung Thüringen) und dem Ort Gamstädt entstand hier für rund 500.000 Euro eine Gemeinschaftspraxis. Frau Dr. Dagmar Heuer und Herr Dr. Bastian Morgenroth werden künftig zusammen in den von der Kommune bereitgestellten Räumen des Gamstädter Bürgerhauses praktizieren. „Die Zusammenarbeit mit den Kommunen ist für uns von besonderer Bedeutung. Denn nur gemeinsam können wir die regional-medizinische Versorgung der Menschen sicherstellen. Und genau das ist ja unsere ureigenste Aufgabe,“ so Annette Rommel (Vorsitzende der KVT).

„Die Versorgung gerade im ländlichen Raum ist eine unserer wichtigsten Aufgaben. Hochqualifizierte Hausärztinnen und Hausärzte mit tüchtigen Teams – genau dafür stehen wir und dafür arbeitet unsere Stiftung. Ziel ist und bleibt die Förderung der ambulanten Versorgung,“ betonte Annette Rommel und ergänzte: „Das ist übrigens ein wirkliches Erfolgsmodell! Über viele Jahre entwickeln wir dieses Projekt zielstrebig und wir werden unsere Aktivitäten sogar noch ausbauen. Große Pläne und Ereignisse wie auch Ergebnisse werfen bereits ihre Schatten voraus“, so die KVT-Vorsitzende in überzeigtem und überzeugendem Tonfall.

Auch Christian Jacob (CDU), der CDU-Bürgermeister der Gemeinde Nesse-Apfelstädt äußerte sich zur Eröffnung der Gemeinschaftspraxis. Er zeigte sich begeistert, im Nahbereich endlich wieder ein junges und engagiertes Ärzte-Team in Aktion zu wissen. „Ich freue mich sehr, dass wir gemeinsam diesen wichtigen Teil unserer bürgerschaftlichen Zukunft gestalten können. Mein Dank gilt einfach allen: Natürlich auch dem Bürgermeister, der Kommune und den vielen Ungenannten, die im Hintergrund fleißig zum Gelingen des Ganzen beitrugen.“

„Vor fast einem Jahr sollte die Praxis bereits eröffnet werden. Nun – was lange währt, wird ja sprichwörtlich endlich gut! Heute ist es nun also soweit. Das ist ein Freudentag, ein enorm wichtiges Ereignis für uns alle“, führte der Bürgermeister Jacob nicht ohne ein gewisses Pathos aus. Denn klar ist: Für seine Gemeinde war das am Dienstag ein „wichtiges Ereignis“ – und darüber hinaus „mal wieder ein positives Erlebnis“. Dass das Thema die Öffentlichkeit bewegt, zeigte auch die Resonanz der Medien: Lokal-TV, Oscar am Freitag, Tageszeitung, MDR-Fernsehen und -rundfunk – alle waren in die neue Stiftungspraxis nach Gamstädt gekommen.

Nach dem Redebeitrag des Bürgermeisters ergriffen Dr. Dagmar Heuer und Dr. Bastian Morgenroth abschließend das Wort. Beide bedankten sich für die Möglichkeit, hier in Gamstädt diese Gemeinschaftspraxis zu betreiben: „Vielen, vielen Dank für einfach alles. Für die Begleitung und Unterstützung. Es entstand eine wunderschöne Praxis auf dem neuesten Stand der Technik. Ja – wir sind glücklich, dass es nun endlich losgehen kann. Und natürlich motiviert! Wir freuen uns auf unsere Patienten, auf die künftigen Aufgaben, Ereignisse und Erfolge“, so Dr. Bastian Morgenroth , dem sein Optimismus förmlich anzusehen war.

„Ich bin ebenfalls glücklich über den Gang der Dinge. Es ist ein echter Glücksgriff, hier arbeiten zu dürfen. Auch mit der Stiftungspraxis. Auch für zukünftige Kollegen kann ich das nur sagen, weil es für mich und für uns beide der letzte Schritt war, um Mut zu haben. Und ich kann nur unterstützen, dass genau die zwei Sachen eigentlich für die Versorgung im ländlichen Gebiet weiter unterstützen und dass es ein Non Profit Modell ist, war für mich ausschlaggebend. Der Zusammenschluss mit Dr. Morgenroth war dann einfach noch das i-Tüpfelchen obendrauf“, fügte Frau Dr. Dagmar Heuer an.

Nach Angaben des SAVTH-Geschäftsführers Jörg Merzt werden am 3. Juli bzw. am 4. Juli in Lipprechterode wie auch in Creuzburg weitere Praxen eröffnet. „Auch bei diesen beiden Stiftungspraxen investierten wir zwischen 75.000 – 80.000 Euro pro Praxis, um die Versorgung an medizinischen Personal in kleineren Orten sicherzustellen.“ 2024 sollen mindestens vier weitere in Thüringen dazu kommen.
Matthias Spieß

Dieser Beitrag erschien zuerst in der Juni-Ausgabe von Oscar am Freitag. Das Gothaer Lokalmagazin erscheint in der nächsten Woche wieder.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT