Umweltausschuss diskutiert Wassermanagement der Apfelstädt

0
321
Logo BI Apfelstädt

Gotha (red/dh, 13. September). Der Ausschuss für Umwelt, Energie und Naturschutz des Thüringer Landtags berät morgen (14. September) in öffentlicher Sitzung (Live-Stream) das Wassermanagement für die Apfelstädt zur gleichzeitigen Nutzung der Westringkaskade. Unter anderem wird das Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz sowie die Thüringer Fernwasserversorgung angehört.

Beide Institutionen stellen ihr Konzept zum Wassermanagement der Apfelstädt und zur Beseitigung des Niedrigwassers vor. Als Sachverständige sind darüber hinaus die betroffenen Gemeinden und der Landkreis Gotha geladen.

Zeit: Mittwoch, 14. September, circa 13.30 Uhr
Ort: F101, Thüringer Landtag, Jürgen-Fuchs-Straße 1, Erfurt

Der Beratung im Landtag schließt sich eine Begehung der betroffenen Gebiete entlang der Apfelstädt an:
1. Talsperre Tambach-Dietharz (Zu- und Abfluss sowie Entnahmestelle der Westringkaskade)
2. Versinkungsstrecken/Bachwinden der Apfelstädt
a. Peripherie des Truppenübungsplatzes Ohrdruf, Zufahrt über Ortslage Schwabhausen/Grund
b. Gemarkung Seebergen (Abschnitt zwischen Ober-, Mittel- und Waidmühle, Zufahrt über L 2147)
c. Autobahnbrücke der A4 zwischen Wechmar und Schwabhausen
d. Gemarkung Apfelstädt, am Wehr mit der Ausleitung des Mühlgrabens
3. Wasserkraftanlage der Westringkaskade in Erfurt, Straße der Nationen

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT