Golembiewski löst Wothly im Landesvorstand der Jungen Union ab

0
1221

Auf dem zurückliegenden 30. Landestag der Jungen Union Thüringen (JU) in Sonneberg hat Jenas CDU-Vizechef Guntram Wothly nach acht Jahren Amtszeit die Position des stellvertretenden Landesvorsitzenden aufgegeben, um dem eigenen Jenaer Nachwuchs zu ermöglichen, künftig die Geschicke der Landesjugendorganisation der CDU zu leiten. Der 34-jährige Gymnasiallehrer und Stadtrat übergab sein Amt an den Jenaer JU-Vorsitzenden Cornelius Golembiewski. Der 24-jährige Medizinstudent wurde von den über 100 Delegierten des Landestages erstmals in den geschäftsführenden Vorstand der JU Thüringen gewählt. JU-Landeschef und Landtagsmitglied Stefan Gruhner wurde unterdessen in seinem Amt als Landesvorsitzender bestätigt. Mit dem 23-jährigen EAH-Student Jakob Kühnert stellt der Jenaer Verband in den kommenden beiden Jahren ein weiteres Landesvorstandsmitglied.

Inhaltlich konnte sich die JU Jena auf dem Landestag mit Forderungen zur Integration von Erste-Hilfe-Kursen in die schulische Ausbildung, der Einführung eines staatlichen Stipendiums für herausragende Leistungen von Auszubildenden und der Etablierung von Schülerräten an Schulen durchsetzen. „Wir wollen zum einen dem Unterrichtsausfall an den Thüringer Schulen vorbeugen, indem im Freistaat eine Lehrerabdeckung von 105 Prozent angestrebt wird und zum anderen, dass Schüler fortan Schule besser eigeninitiativ gestalten können und die duale Berufsausbildung gegenüber dem Studium aufgewertet wird“, so Cornelius Golembiewski.

„Ich freue mich, dass die Junge Union Jena mit über 240 Mitgliedern als stärkster Kreisverband auch künftig eine starke Stimme auf Landesebene hat und auch Jenaer Interessen vertreten kann. Mit Cornelius Golembiewski und Jakob Kühnert als Jenaer Vertreter gelingt der Generationenwechsel innerhalb der CDU-Jugend. Das verleiht auch der Jenaer Union insgesamt Auftrieb“, konstatiert Guntram Wothly im Anschluss an den Landestag.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT