Haeckel noch 3 Wochen im Stadtmuseum Jena

0
101
Ernst Haeckel, 1904, Foto: Stadtmuseum Jena

Die Ausstellung „Haeckel on stage in Jena“ wird noch bis zum 8. September 2019 im Jenaer Stadtmuseum zu sehen sein. Zwei öffentliche Ausstellungsführungen am 15. August und am 5. September geben einen unzensierten Einblick in die Höhen und Tiefen im Leben des berühmten „Jenensers“. Mit der Universität, der Stadt und der Natur des Saaletals eng verbunden, traf der ab 1861 in Jena ansässige Zoologe und Evolutionsbiologe auf Gleichgesinnte, die ihn anregten und förderten, aber auch auf scharfe Kritiker seiner Person. Die Ausstellung wirft einen Blick auf Haeckels Lebens- und Arbeitsumfeld und legt die Beziehungen des streitbaren Naturforschers und Bestsellerautors zu Familienangehörigen, Freunden, Kollegen und Kritikern offen.

Haeckel war nicht nur eine Zentralfigur in der Frühgeschichte des Darwinismus, sondern ebenso Botaniker, Mediziner, Künstler, Philosoph und auch Selbstdarsteller. Schon zu Lebzeiten wurde er als  „deutscher Darwin“ gefeiert, aber auch als „Affenprofessor“ angefeindet. Unbestritten ist, dass er ein Wegbereiter rassenhygienischen und eugenischen Denkens war. Die vielen „Gesichter“ des Ernst Haeckel werden in einem Podiumsgespräch in der Rathausdiele am 3. September, 19 Uhr, beleuchtet und kritisch hinterfragt.

Veranstaltungen:

  • 15. August, 19 Uhr: GEISTreiche Führung durch die Ausstellung
  •  3. September, 19 Uhr: Die vielen Gesichter des Ernst Haeckel, Podiumsdiskussion in der Rathausdiele
  •  5. September, 19 Uhr: Stammtisch, Stammbaum, Propaganda. Science goes pop, Ausstellungsführung
Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT