Julius Wolf und Science City gehen gemeinsam in die fünfte Saison

0
707

Seit der Spielzeit 2013/2014 trägt Julius Wolf nun schon das Jenaer Basketball-Trikot und bildet zusammen mit Ermen Reyes-Napoles das Duett der beiden dienstältesten Akteure im Kader des Bundesligisten. Während neben dem aus Rudolstadt stammenden Urgestein, neben Julius Jenkins und Anführer Immanuel McElroy bereits drei wichtige Korsettstangen feststehen, freuen sich die Saalestädter, die Vertragsverlängerung mit ihrem 24-jährigen Flügelspieler vermelden zu können. Der aus einer echten Basketball-Familie stammende, jüngste Sohn des „Göttinger Wolfpacks“ unterschrieb bei den Ostthüringern einen Kontrakt für ein weiteres Erstliga-Jahr, wird somit der Mannschaft von Trainer Björn Harmsen auch in der easyCredit BBL-Saison 2017/2018 erhalten bleiben.

„Ich habe mich hier in Jena seit meinem ersten Sommer sehr gut eingelebt, viele Freunde gefunden und fühle mich an der Saale unheimlich wohl“, sagte Julius Wolf nach seiner Unterschrift. „Die Verlängerung in einem für mich passenden Umfeld war aus persönlicher Sicht die schlüssigste Entscheidung. In meiner ersten BBL-Saison konnte ich mir viel Spielzeit erarbeiten, stand zudem ebenfalls häufig in der Starting Five. Ich bin davon überzeugt, dass eine weitere Saison mit Science City meiner Entwicklung gut tun wird“, sagt Julius Wolf unmittelbar nach der Unterschrift bei den Thüringern. „In den nächsten Wochen wird genügend Zeit und Ruhe sein, um die mich immer noch ärgernde Rückenverletzung richtig auszukurieren, damit der Trainingsauftakt Mitte August erfolgreicher verläuft als im letzten Sommer“, so Wolf. Jenas Power Forward mit der Trikotnummer 13 hatte aufgrund von anhaltenden Rückenbeschwerden neben der Saisonvorbereitung den ersten Pflichtspielmonat verpasst, kämpfte sich jedoch mit viel Fleiß und Hartnäckigkeit in den Trainings- und Spielalltag zurück.

Auch Cheftrainer Björn Harmsen freut sich auf die Fortsetzung der Arbeit mit dem bei zahlreichen Fans beliebten Flügelspieler. „Julius gehört ja mittlerweile fast schon zum Inventar bei Science City. Er kam damals aus der Regionalliga zu uns, hat sich mit unserem Verein über die zurückliegenden Jahre erfolgreich entwickelt und ist in seiner Rolle mit dem Verein gewachsen. Von den Playoffs in der ProA über Aufstieg und Meisterschaft in der letzten Saison bis hin zum Klassenerhalt in diesem Spieljahr, gehörte Julius immer zu den verlässlichen Konstanten unseres Kaders. Julius ist ein sehr loyaler Spieler, enorm wichtig für den Zusammenhalt im Team und ein, unabhängig von den Nationalitäten seiner Mitspieler, wichtiger sozialer Faktor für die gute Chemie innerhalb der Mannschaft. Er identifiziert sich mit Jena und dem Verein und präsentiert sich sowohl auf als auch neben dem Parkett immer positiv. Deshalb freue ich mich, freuen wir uns, dass er und wir auch in der kommenden Saison den Weg weiterhin gemeinsam gehen werden“, lobt Harmsen seinen Flügelspieler.

In sein mittlerweile fünftes Jahr mit den Saalestädtern gehend, kam Julius Wolf in der abgelaufenen Erstliga-Saison 2016/2017 auf durchschnittlich 5,2 Punkte und 2,7 Rebounds pro Partie. Bei seinen insgesamt 27 Einsätzen erspielte sich Wolf das Vertrauen seines Coaches, um in 17 Begegnungen als Starter auflaufen zu können. Sein individueller Bestwert in der easyCredit BBL gelang Julius Wolf mit 15 Punkten im Verlauf des 91:90-Heimsieges gegen RASTA Vechta am 21.April 2017.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT