Gothas Grüne für Nachfolger zum 9-Euro-Ticket

0
571

Gotha (red/mk, 26. August). Der Kreisverband von Bündnis 90/Die GRÜNEN fordert eine schnelle Nachfolgeregelung zum 9-Euro-Ticket. Darüber will man morgen von 9.30 bis 12 Uhr am Hauptbahnhof mit einem Infostand berichten, teilte Kreissprecher Matthias Kaiser mit.

Der Kreisverband unterstützt den am Sonnabend bundesweit von der Initiative „9-Euro-Ticket weiterfahren“ durchgeführten Aktionstag, der u. a. vom Institut Solidarische Moderne, Attac Deutschland, Changing Cities und dem Konzeptwerk Neue Ökonomie getragen wird.

Mit ihm soll für eine zügige Nachfolgeregelung und einen attraktiven ÖPNV geworben werden. So fordert der Landesverband der Thüringer Grünen u. a. eine landesweite Mobilitätsgarantie, die gewährleistet, dass im Zeitraum von 5 bis 22 Uhr einmal stündlich jeder Ort mit Bus erreichbar ist; den Thüringen-Takt, mit Weiterfahrt beim Umsteigen innerhalb von zehn Minuten; mehr Zugverbindungen durch Streckenreaktivierung und -neubau; die Einführung einer „Regio-S-Bahn“ auf stark genutzten Pendlerstrecken sowie den zweigleisigen Ausbau und die Elektrifizierung stark genutzter Strecken wie der „Mitte-Deutschland-Verbindung“ und der Strecke Gotha-Leinfelde.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT