Aus dem Polizeibericht vom 26. Oktober

0
164
Foto: msb Kommunikation

Landkreis (red/ots, 26. Oktober, Stand: 12 Uhr).

Aneinander geraten
Landkreis. Gestern Nachmittag wurden zwei Frauen bei einem Verkehrsunfall auf der B 88 leicht verletzt. Nach derzeitigem Stand wollte eine 57-Jährige gegen 14.30 Uhr zwischen Langenhain und Bad Tabarz mit ihrem Hyundai eine Pkw-Fahrerin überholen. Beim Wiedereinscheren streifte sie den Skoda der 21-Jährigen, geriet ins Schleudern und überschlug sich. Beide Fahrerinnen wurden leicht verletzt und kamen in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschaden von etwa 7.000 Euro. Die B 88 war kurzzeitig voll gesperrt.

Vorfahrt missachtet
Wipperoda. Am Freitagnachmittag wollte eine 28-Jährige mit ihrem Opel aus Richtung Emleben kommend an der Kreuzung Gospiteroda nach links abbiegen. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines entgegenkommenden Skoda und kollidierte mit dem Fahrzeug des 71-Jährigen. Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt und mussten ärztlich behandelt werden. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Es entstand Sachschaden von etwa 10.000 Euro.

Dreister geht es kaum
Bad Tabarz. Am Samstag legte ein 62-Jähriger gegen 12.45 Uhr eine kurze Pause auf dem Parkplatz unterhalb eines Skilifts in der Inselsbergstraße ein und parkte seinen BMW. Er vertrat sich die Beine. Beim Wiederkommen stellte er fest, dass sein auf dem Heck-Träger befindliches Pedelec der Marke Bulls in der Farbe schwarz entwendet worden war. Das Rad im Wert von 6.500 Euro war mittels Kabelschloss gesichert. Am Rad befand sich kein Akku. Wer hat den Diebstahl beobachtet oder kann Angaben zum Verbleib des Pedelecs machen? Hinweise nimmt die Polizei Gotha unter der Telefonnummer 03621 781124 und der Bezugsnummer 0249986/2020 entgegen.

Grillspaß endete im Fiasko
Gotha. Gestern Abend wurde der Rettungsleitstelle ein Brand in einem leerstehenden Gebäude in der Gartenstraße gemeldet. Drei junge Männer im Alter von 19 bis 21 Jahren entfachten in einem Grill Feuer, das auf die verbaute Dachpappe des Hauses übergriff. Die Feuerwehr konnte ein Ausbreiten durch einen raschen Löscheinsatz verhindern. Gegen das Trio wurden Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch und fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet.

 

 

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT