Aus den Protokollen der Polizei

0
487
Die Landespolizeiinspektion Gotha. Foto: Rainer Aschenbrenner

Landkreis (red/ots, 25. April, Stand 12 Uhr)

Reh lief ins Auto
Bienstädter Warte. Heute gegen 5.20 Uhr fuhr ein 25-jähriger Ford-Fahrer von Großfahner in Richtung Molschleben, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte.
Es kam zur Kollision.
Am Pkw entstand Sachschaden. Das Reh verendete vor Ort.
Personen wurden nicht verletzt.

Fliegender Leitpfosten
Hörselgau. Am Freitag gegen 22 Uhr fuhr eine 53-jährige Opel-Fahrerin von Waltershausen nach Hörselgau, als ihr plötzlich aus dem rechten Straßengraben ein Leitpfosten entgegenflog, der das Heck des Fahrzeuges traf, ohne Schaden zu verursachen. Die erschrak, wich aus und fuhr aber weiter.
Kurz zuvor, als sie in entgegengesetzte Richtung gefahren war, sei der Frau ein Unbekannter aufgefallen, der zu Fuß in Richtung Hörselgau unterwegs war.
Hinweise erbittet die Polizei Gotha unter 03621 781124 und der Bezugsnummer 0094021/2022.

Zigarettenautomat gesprengt
Gotha. Samstag gegen 4.30 Uhr wurde ein Zigarettenautomat in der Carl-von-Ossietzky-Straße gesprengt. Vom lauten Knall wurden mehrere Anwohner aufmerksam, die zwei auf Fahrrädern flüchtende Täter sahen, die Bargeld sowie Tabakwaren in unbekannter Höhe stahlen und Sachschaden von ungefähr 3.500 Euro erzeugten.
Hinweise zu den Tätern oder dem Tatgeschehen nimmt die Polizei Gotha unter 03621 781124 und der Bezugsnummer 0094346/2022) entgegen.

Zwei unter Drogen am Steuer
Gotha. Samstag kontrollierten Polizisten gegen 3.20 Uhr einen 24 Jahre alter Fahrer eines Mitsubishi in Gotha und gegen 19 Uhr eine 37-jährige Fahrerin eines VW in Neudietendorf. In beiden Fällen war ein Drogentest positiv.
Beider Weiterfahrt wurde unterbunden und die Delinquenten zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht.
Sie erwartet ein empfindliches Bußgeld sowie ein Fahrverbot.
Die Fahrerlaubnisbehörde kann zudem weitreichende fahrerlaubnisrechtliche Konsequenzen initiieren.

Randalierer unterwegs – Zeugen gesucht
Gotha. Unbekannte demolierten in der Nacht zum Sonntag einen Verkehrsspiegel und einen Stromkasten in der Justus-Perthes-Straße.
Der Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro.
Sachdienliche Hinweise nimmt der Inspektionsdienst Gotha unter 03621 781124) und der Bezugsnummer 0094612/2022 entgegen.

Cross-Fahrer war unversichert und ohne Fleppe
Seebergen. Ein 34-Jähriger Cross-Fahrer wurde am Samstag gegen 15.30 Uhr Am Berg gestoppt, weil sein Zweirad keinen Versicherungsschutz hatte. Zudem hatte er keine gültige Fahrerlaubnis.
Deshalb wurde die Weiterfahrt untersagt und es wurden Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstattet.

Mini-Segway ohne Versicherung
Gotha. Eine 16-Jährige auf einem Hoverboard ohne gültigen Versicherungsschutz stellten Beamte des Inspektionsdienstes Gotha am Freitagnachmittag am Bertha-von-Suttner-Platz. Neben der Untersagung der Weiterfahrt wurde gegen sie Anzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz erstattet.

Unfall mit zwei Verletzten
Ohrdruf. Am Freitagnachmittag wurden bei einem Verkehrsunfall auf der B 88 zwei Personen verletzt. Ein 35-jähriger VW-Fahrer, der von Crawinkel in Richtung Ohrdruf unterwegs war, wollte nach links auf die Verbindungsstraße nach Luisenthal abbiegen. Zeitgleich versuchte ein 87-jähriger Skodafahrer, den VW zu überholen.
Beim unausbleiblichen Crash wurde der VW-Fahrer leicht, der Skoda-Fahrer schwer verletzt.
Beide Pkw mussten abgeschleppt werden.
Der Schaden beläuft sich auf 10.000 Euro.

Akkuschrauber geklaut
Gotha. Vom 16. April, 10 Uhr, bis Freitag, 7.30 Uhr, wurde in einen Keller eines Mehrfamilienhauses in der Schönen Aussicht eingebrochen.
Beute wurden u. a. ein Akkuschrauber.
Die Polizei bittet um Hinweise unter 03621 781124 und der Bezugsnummer 0093319/2022.

Räuber verletzten Personen mit Reizgas
Gotha. Die Kriminalpolizeiinspektion Gotha ermittelt wegen Raubes. Die Tat ereignete sich am vorigen Donnerstag gegen 15.45 Uhr in einem Kaufhaus in der Erfurter Straße.
Zwei Personen hatten versucht, Bekleidung zu entwenden. Das bemerkten zwei Zeugen, die die Täter daraufhin ansprachen.
Die setzten sofort Reizgas ein und flüchteten.
Die unmittelbar eingeleiteten Fahndung führte leider nicht zum Erfolg.
Die Täter wurden wie folgt beschrieben: ca. 180 cm groß, dunkelhäutig, schwarze Haare, dunkle Jacken. Einer der Beiden soll ein weißes Basecap getragen haben, zudem hatten sie  einen roter Rucksack dabei.
Durchs Reizgas wurden drei Personen verletzt.
Zum Beutegut liegen gegenwärtig keine Informationen vor.
Die Polizei bittet um Hinweise unter 03621 781124 und der Bezugsnummer 0093000/2022.

Polizeibekannte war auf Krawall gebürstet
Gotha. Vorigen Donnerstag sorgte eine polizeibekannte 25-Jährige für einen Einsatz an der Waldbahnhaltestelle am Boxberg.
Sie hatte die Bahn am Krankenhaus bestiegen, jedoch beabsichtigt, in die entgegengesetzte Richtung zu fahren.
Als sie ihren Irrtum bemerkte, versuchte sie den Fahrer zum Anhalten zu nötigen und schrie herum. Ein Fahrgast griff ein und so konnte Schlimmeres verhindert werden.
Die 25-Jährige stieg dann am Boxberg aus, beruhigte sich aber nicht, weshalb sie die Beamten zur Dienststelle begleiten durfte.
Es zeigte sich, dass keinen gültigen Fahrschein besaß und somit erwarten sie nun entsprechende Strafverfahren.
Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durfte die 25-Jährige die Dienststelle verlassen.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT