Blue Volleys Gotha gut gerüstet

0
151
Screenshot: OaF

Gotha (wm/red, 7. September). Nach drei Siegen in vier Spielen in einem vom VC Gotha selbst ausgerichteten Vorbereitungsturnier scheinen die Gothaer 2. Bundesligavolleyballer für die anstehende neue Saison gut gerüstet.

Über zwei Tage mussten sich vier Zweitligisten einem echten Härtetest unterziehen. Die Blue Volleys gewannen zunächst in der Vorrunde gegen den VC Bitterfeld-Wolfen (2. BL Nord) und den TV/DJK Hammelburg (2. BL Süd) mit jeweils 3:1 und gegen den GSVE Delitzsch (2. BL Süd) mit 3:0.

Im Finale um Platz 1. drehten dann die Hammelburger den Spieß um und holten sich mit einem 3:0 gegen jetzt schon etwas müde wirkende Hausherren den Turniersieg. Den 3.Platz belegte am Ende der VC Bitterfeld-Wolfen, der im kleinen Finale die Delitzscher mit 3:2 besiegte.

Doch die Ergebnisse standen in diesem Turnier nicht im Vordergrund. Vielmehr nutzten alle Teams die Spiele zu einem letzten Leistungstest unter Wettkampfbedingungen. Die Trainer gaben allen Spielern Einsatzzeiten, testeten Systeme und Wechseloptionen und holten sich Erkenntnisse über den Fitnesszustand der Spieler. Hierzu bot der Turniermodus, alle Spiele gingen über drei Gewinnsätze, beste Gelegenheit.

Gothas Trainer Jonas Kronseder war nach Turnierende entsprechend zufrieden: „Dieses Turnier war wirklich ein echter Gradmesser, die Spiele zumeist auf gutem Niveau. Meine Mannschaft hat in vielen Elementen schon gut funktioniert. Block und Angriff waren über weite Strecken okay. Auch die als taktisches Mittel geplanten Doppelwechsel auf der Diagonale klappten gut. Mein Hauptaugenmerk lag allerdings auf der Abstimmung in der Defensive und dem Spielaufbau“, äußerte sich Kronseder, der selbst auch als Zuspieler mit auf dem Feld stand, anschließend.

Das hatte den Grund, dass er neben dem erkrankten Libero Max Stückrad auch auf Zuspieler Anselm Rein bei diesem Turnier verzichten musste. Rein weilt derzeit bei einem Lehrgang der U 20-Nationalmannschaft in Kienbaum und bereitet sich dort auf eine mögliche Teilnahme an der Europameisterschaft im September in Tschechien vor. Beide Spieler wurden jedoch vom jungen Len Spankowski als Libero, dem Neuzugang Hannes Maisch im Zuspiel und, wie erwähnt, durch den Chef selbst, gut vertreten.

Erstmals konnte das Turnier, das in Gotha zur Tradition werden soll, im Livestream auf Twitch.tv verfolgt werden. Dort hatten die Zuschauer auch die Gelegenheit, die Spiele im Chat zu kommentieren und Fragen zu stellen. Möglich wurde dies durch die gute Zusammenarbeit zwischen dem VC Gotha und der Plattform Milenzium.tv, deren Chef Mitja Lenz auch die technische Leitung hatte.

Für die Mannschaften der 2. Bundesliga beginnt am kommenden Wochenende der Punktspielernst. Die Blue Volleys sind am 12. September beim Aufsteiger TV Bliesen im Saarland zu Gast. Eine Woche später findet dann das erste Heimspiel in der Sporthalle der Herzog-Ernst-Gesamtschule, der derzeitigen Ausweichspielstätte der Gothaer, statt. Gegner dann die TuS Kriftel.

Nach derzeitigem Stand sind dort leider nur 50 Zuschauer zugelassen. Über die genauen Bedingungen, auch zum Kartenerwerb, wird der VC Gotha zeitnah informieren. Für die Umsetzung des erforderlichen und sehr umfangreichen Hygienekonzepts des Vereins war das Turnier jedenfalls ein gelungener Testlauf.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT