Kreissportbund Gotha mit neuem Domizil und Personal

0
424

Gotha (red, 13. März). Der Kreissportbund Gotha e. V. (KSB) ist ins Gothaer „Volkspark-Stadion“ in der Pfullendorfer Straße 100 in Gotha umgezogen. Dort hat der Verein seine neue Geschäftsstelle eingerichtet und damit nun engste Verbindung zum Sport auf perfekte Weise.
So bestehen beste Möglichkeiten, eigene Veranstaltungen durchzuführen, hat man jetzt bessere logistische Bedingungen sowie eine gute Anbindung an den ÖPNV.
Zudem kommt noch der besondere Vorteil der Barrierefreiheit – was nicht nur den KSB-Präsidenten Mario Hochberg zugutekommt.
Ebenfalls neu ist Sebastian Voigt, der die Geschäftsstelle des Zweckverbandes „Volkspark-Stadion-Gotha“ leitet. Der 40-jährige übernahm diese Aufgabe von Volkhard Schüller, war zuvor lange Jahre beim KSB als Sport-Jugend-Koordinator tätig.
OB Knut Kreuch, der amtierende Zweckverbandsvorsitzende, und Landrat Onno Eckert stellten Voigt im Rahmen der Pressekonferenz der Öffentlichkeit vor.
Voigt will mit dem Kreissportbund teambildende Maßnahmen auf dem Stadiongelände sowie Trainingslager im Jugendbereich fördern, da hier Gelegenheiten zur Selbstversorgung und der Übernachtung bestehen.
Darüber hinaus sei ihm die Organisation eines Vereinsstammtischs für Gothaer Fußballvereine ein Anliegen, um das Potenzial des „Volkspark-Stadions“ besser zu nutzen.
Und eine weitere Personalie wurde bekannt gegeben: Voigts Nachfolgerin als Sport-Jugend-Koordinatorin ist nunmehr Mandy Kossmann. Die 37-jährige ist Mutter von drei Kindern und hat Sportwissenschaft studiert.
Eine besondere Herausforderung für Kossmann wird es sein, den deutlichen Rückgang der Mitgliederzahlen auch im Bereich der Kinder und Jugendlichen durch die Pandemie-Jahre zu stoppen und Projektideen zu entwickeln, die auch dazu beitragen, diesen Trend umzukehren.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT