Rockets-Rückrunde beginnt in Würzburg

0
192
Iria Uxía Romarís Durán, neue Trainerin der BiG Rockets Gotha

Das Neue Jahr beginnt für die Raketen mit einem Auswärtsspiel. Sie sind am Samstag, 11.1., um 17.30 Uhr in Würzburg gefordert. Gegen die TG Tropics wollen die BIG Rockets Gotha einen Sprung in der Tabelle machen.

„Das wird aber nicht einfach“, weiß Trainerin Iria Romarís. Denn laut der Spanierin habe Würzburg viele Spieler, die punkten können. „Bei den meisten Teams sind es zwei gute Spieler, die die Offensive tragen. Bei ihnen ist das nicht so. Sie haben viele Optionen, Punkte zu machen. Das erschwert es uns natürlich in der defensiven Vorbereitung auf das Spiel“, erklärt sie.

Zudem kann Iria Uxía Romarís Durán noch nicht genau sagen, auf welche Spieler sie zurückgreifen wird. Der Grund sei einfach: „Zur selben Zeit spielt die ProB.“ Das bedeutet, dass sie auf einige Doppellizenzspieler vom Kooperationspartner verzichten muss. „Ich hoffe, dass wir dennoch eins, zwei Spieler bekommen“, so die Trainerin.

Weil Mounir Murad derzeit krank ist, steht sein Einsatz ebenfalls in Frage. Romarís: „Es könnten sich also Chancen für junge Spieler ergeben, ihr erstes Spiel in der 2. Regionalliga zu absolvieren“. Aufgrund einer Mannschaft in der Jugend-Basketball-Bundesliga kann sich der BiG e. V. einiger talentierter Nachwuchsspieler bedienen.

Noch im September vergangenen Jahres war das nicht notwendig. Damals gewannen die Raketen in Bestbesetzung deutlich gegen den kommenden Gegner. Das Hinspiel endete 101:82. Doch die Freude über den ersten Sieg im ersten Saisonspiel währte nicht lang. Wegen eines Protokollfehlers wurde den Rockets der Heimerfolg aberkannt und ein Strafpunkt angerechnet. Daher weisen sie mit drei Siegen fünf Punkte auf.

Nicht zuletzt deswegen finden sich die Gothaer aktuell auf dem elften von zwölf Tabellenplätzen in der 2. Regionalliga Nord wieder. Der Hoffnungsschimmer: Vom achten Rang winken die Würzburger mit nur einem Sieg mehr. Ein guter Auftritt in der Fremde könnte für Iria Romarís und ihre Spieler einen Weitsprung über zwei Tabellenplätze bedeuten. Dafür müsste aber auch in den Parallelspielen alles nach dem Sinne der Raketen laufen.

„Auswärtsspiele sind selten einfache Aufgaben. Aber wir werden auf das setzen, was wir können und wollen mit zwei Punkten im Kofferraum wieder nach Hause fahren“, fordert die Trainerin.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT